Zurück zu allen Beiträgen
Amazon SEO guide
Marketing-Tipps Plattform-Leitfaden

Amazon SEO: Optimiere deine Angebote und ranke höher

Von am 1. September 2021 Lesedauer: 9 Minuten

Jahr für Jahr steht Amazon an der Spitze der beliebtesten E-Commerce-Websites. Letztes Jahr war Amazon einer der größten Gewinner im Online-Shopping. Amazons Umsatz wuchs in den letzten Jahren auf fast 70 % Marktanteil in Deutschland.

Du bist nicht alleine, wenn es darum geht, dein Bestes zu tun, um dein Produktangebot aus dieser Masse hervorzustechen zu lassen. Um dir zu helfen, all diese Nutzer zu beeindrucken, werde ich dir die Grundlagen von Amazon SEO erläutern.In diesem Leitfaden erkläre ich dir, wie du Produkttexte und Bilder optimierst, wie Amazon Backend Keywords funktionieren und wie du deine Listings mit und ohne Amazon SEO Tools verbessern kannst:

Google vs Amazon SEO: Die Unterschiede

Als Online-Marktplatz ist Amazon daran interessiert, seinen Umsatz kontinuierlich zu steigern. Deshalb sollen Produkte, die mit größerer Wahrscheinlichkeit zu Verkäufen führen, bei den Suchergebnissen ganz oben stehen.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Amazon-Suchmaschine heißt A9. Es handelt sich um ein separates Amazon-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Suchmaschinen und Werbetechnologien konzentriert. Warum der Name A9? Es ist eine Anspielung auf das englische Wort algorithms (dt.: Algorithmen). Es beginnt mit „a“, gefolgt von 9 weiteren Buchstaben, außerdem sieht es viel cooler aus.

A9 bestimmt, welche Ergebnisse zu bestimmten Suchbegriffen erscheinen. Was A9 am meisten von Google unterscheidet, ist die Suchabsicht (Search Intent). Google ist eine universelle Suchmaschine, die sich auf alle Arten von Suchabsichten konzentriert, während Amazon sich nur auf transaktionsbezogene Absichten spezialisiert.

Wenn man bei Google nach „Shakespeare“ sucht, muss der Algorithmus herausfinden, was man damit meint: Bin ich auf der Suche nach Informationen über den Autor? Oder eher Bilder? Möchte ich seine Werke  kaufen?

Wenn ich bei Amazon nach „Shakespeare“ suche, ist es klar, dass ich hier etwas kaufen möchte, höchstwahrscheinlich ein Buch. Wenn du also an der Optimierung von Amazon-Angeboten arbeiten, richte dich an eine Suchmaschine, die sich darauf konzentriert, die meisten Verkäufe zu erzielen.

Amazon SEO Optimierung: Verbessere deine Produktrankings

Die A9-Rankingfaktoren können in 2 Kategorien eingeteilt werden:

  • Relevanz: Wie gut passt dein Angebot zu den Suchbegriffen in einer Suche
  • Leistung: Wie gut werden die Aufrufe deines Angebots in Verkäufe umgewandelt?

Je höher die Relevanz und Leistung des Angebots, desto höher wird es in den Amazon-Suchergebnissen erscheinen.

Faktoren der Relevanz

Die Relevanz deines Angebots hängt von den Amazon Keywords ab, die du verwendest. Glücklicherweise reicht es bei der A9 aus, ein Keyword nur einmal zu verwenden, um dafür zu ranken. Behalte dies im Hinterkopf, denn die Anzahl der Zeichen ist stark begrenzt!

Angebotsbezeichnung

Amazon ist sehr transparent was die Funktionsweise des Suchalgorithmus angeht. Amazon hat sogar eine Liste von Keywords für jede Produktkategorie erstellt, die im Titel enthalten sein müssen, sowie grundlegende Richtlinien für den Titel.

Und wenn ich sage müssen, dann meine ich das auch. Amazon gab offiziell bekannt, dass deren Suchalgorithmus Produktangebote bevorzugt, die den Richtlinien entsprechen. Angebote, die diesen Standards nicht entsprechen, werden in den Suchergebnissen schlechter bewertet.

Um sicherzustellen, dass du auf der Seite von Amazon angezeigt wirst, findest du hier die wichtigsten Regeln für die Erstellung such freundlicher Titel:

  1. 200 Zeichen Limit: Ich empfehle, dich auf 80 Zeichen zu beschränken, da diese auf den meisten mobilen Geräten maximal angezeigt werden
  2. Keine Promo-Sätze: Dazu gehören Keywords wie „kostenloser Versand“, „100 % garantierte Qualität“, „Bestseller“ usw.
  3. Keine Sonderzeichen: Halten es einfach und verzichte auf ~ ! * $ ? _ ~ { } # < > | * ; ^ ¬ ¦
  4. Produktidentifizierende Keywords sind notwendig: Dazu gehören auch die bereits erwähnten Keywords für den Titel

Amazons Titel-Keywords variieren von Kategorie zu Kategorie, aber dies sind die gebräuchlichsten Arten, die du einschließen solltest:

  • Marke
  • Farbe/Version
  • Material
  • Produkttyp
  • Produktlinie/Serie
  • Größe
  • Menge

Hier sind zum Beispiel die wichtigsten nicht gesponserten Ergebnisse für „Hoodie“.

Quelle: Amazon

Alle befolgen eine Keyword-Reihenfolge:

  • Version (Herren, Damen, Unisex)
  • Markenname (wie Hummel, Nike, …)
  • Produkttyp (Kapuzenpullover, Sweatshirt, …)

Es werden einige produktspezifische Schlüsselwörter eingestreut („Zip“), um ein breiteres Spektrum an Amazon Keywords abzudecken.

Mach deine Produktbezeichnungen überblickbar: Der Käufer sollte in der Lage sein, in Sekundenschnelle zu erkennen, ob dein Produkt das ist, wonach er sucht.

Stichpunkte bzw. Highlights

Auf Amazon sind Aufzählungspunkte nicht nur ein Element zur Textformatierung, sondern sie können über einen Verkauf entscheiden und sind auch ein wichtiger SEO-Faktor. In Stichpunkten enthaltene Keywords verbessern auch die Platzierung in den Suchergebnissen.

Wie bei den Angebotsbezeichnungen gibt es auch bei Amazon eigene Vorschläge, um überzeugende Stichpunkte zu schreiben.

Stichpunkte sind ein hervorragendes Mittel, um die besten Eigenschaften deines Produkts hervorzuheben und deinen potenziellen Kunden zu überzeugen. Komme also so schnell wie möglich auf den Punkt.

Hier ist ein Beispiel für ein Hoodie-Angebot:

Quelle: Amazon

Diese Stichpunkte informieren schnell genug über die wichtigsten Merkmale des Produkts, um die Aufmerksamkeit des Käufers zu erhalten.

Produktbilder

Kennst du das, wenn du in ein Geschäft gehst und dir denkst „Ich schaue mich nur um“, nur, um es dann mit einer vollen Einkaufstüte und einer Treuekarte zu verlassen? Menschen kaufen gerne mit den Augen ein. Deshalb sind Produktfotos ein wichtiger Bestandteil eines Angebots.

Im Gegensatz zu Google, wo Dateinamen und Alt-Texte von Bildern eine weitere Keyword-Möglichkeit darstellen, wird dies bei A9 nicht berücksichtigt. 

Wie genau wirkt sich also ein Produktbild auf das Amazon-Ranking aus? Klare, fesselnde Produktfotos erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Käufer auf dein Angebot klicken, und machen es viel wahrscheinlicher, dass du etwas verkaufst. Und das wiederum erhöht deine A9-Sichtbarkeit, denn wie bereits erwähnt, wirkt sich die Konversionsrate auf die Position in den Amazon-Suchergebnissen aus.

Ähnlich wie für Bezeichnungen und Stichpunkte gibt es auch Richtlinien für Bilder. Amazon belohnt diejenigen, die sich an diese Vorgaben halten, indem sie in den Suchergebnissen nach oben rutschen.

Beachte, dass es einen Unterschied zwischen dem Hauptbild und zusätzlichen Bildern gibt. Das Hauptbild ist das Bild, das bei der Suche als Miniaturbild erscheint. Zusätzliche Bilder können in deinem Angebot angezeigt werden.

Diese Regeln gelten für dein Hauptbild:

  • Weißer Hintergrund
  • Kein zusätzlicher Text oder Grafiken
  • Muss ein hochauflösendes Foto sein (Zeichnungen oder Illustrationen sind nicht erlaubt)
  • Professionell beleuchtet, mit naturgetreuen Produktfarben
  • Nur das Produkt
  • Das Produkt nimmt mindestens 85 % des Bildes ein (Bücher, Musik und Filme müssen 100 % des Bildes einnehmen)
  • Kein pornografisches oder anstößiges Material

Das kann auf den ersten Blick überwältigend sein. Du kannst aber immer noch zusätzliche Fotos hochladen, mit denen du mehr kreativen Spielraum hast:

  • Zusätzliche Objekte sind erlaubt: Verwende diese, um eine Stimmung zu erzeugen oder um den Maßstab zu demonstrieren
  • Andere Hintergründe als weiß sind erlaubt: Hier kannst du deine Artikel in Lifestyle-Fotos präsentieren
  • Das Produkt muss im Mittelpunkt stehen: Nutze dies, um dein Produkt aus verschiedenen Blickwinkeln zu zeigen
  • Produkt und Requisiten müssen mindestens 85 % des Bildes einnehmen 
  • Text und Grafiken sind erlaubt: Verwende dies, um weitere Informationen wie die Größe anzugeben
  • Kein pornografisches oder anstößiges Material

Angebotsbeschreibung

Nutze die Produktbeschreibungen als Gelegenheit, um mehr über dich selbst, deine Marke, die Funktionen deines Produkts und die Probleme, die es für deine Kunden löst, zu erzählen. Deine Kunden werden es zu schätzen wissen, dass du ihr Interesse mit relevanten Informationen widerspiegelst.

Wenn es sich bei deinem Geschäftsmodell um Dropshipping handelt, hast du dir vielleicht schon die Produktbeschreibungen deiner Lieferanten angesehen. Das ist eine gute Informationsquelle, aber stelle sicher, dass du deine eigenen Produktbeschreibungen verfasst. Deine Amazon-Angebote sind nicht der richtige Ort, um Informationen vom Lieferanten (oder von wem auch immer) zu kopieren und einzufügen.

Das Kopieren von Produktbeschreibungen von anderen Websites verstößt nicht gegen die Amazon-Regeln, ist aber nicht so effektiv wie das Verfassen deiner eigenen Produktbeschreibung. Dein Produktpartner oder -anbieter erstellt die Produktbeschreibungen für seine Website auf der Grundlage wertvoller Google Keywords. Auch wenn sich einige von ihnen mit deinen Amazon Keywords überschneiden, verpasst du damit möglicherweise einige wichtige Ranking-Möglichkeiten.

Schreibe deine eigenen Produktbeschreibungen komplett neu. Das führt zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen.

Amazon Backend Keywords

Wenn du deine Bezeichnung, die Stichpunkte, die Beschreibung und die Bilder erstellt hast, kannst du dein Angebot mit Amazon Backend Keywords weiter aufwerten. Dies sind zusätzliche Schlüsselwörter, die das Ranking deines Angebots verbessern können und für deine Kunden unsichtbar sind.

Verwende Amazon Backend Keywords, um für Begriffe zu ranken, die du nicht in deinen Produkttext aufnehmen kannst. Wenn du z. B. ein T-Shirt für Frauen verkaufst, wäre „Damen Top“ eine gute Wahl für ein Backend-Keyword.

Hier sind die wichtigsten Amazon Richtlinien, die du bei der Anwendung von Backend Keywords beachten musst:

  • Keine unzusammenhängenden oder irreführenden Begriffe (z. B. „Hoodie“ für ein T-Shirt)
  • Trenne die Keywords durch ein einzelnes Leerzeichen (vermeide Kommas, Strichpunkte und andere Symbole)
  • Keine subjektiven Keywords, wie z. B. „das Beste“, „erstaunlich“, „einzigartig“ usw.
  • Keine häufigen Rechtschreibfehler: Amazon ordnet falsch geschriebenen Suchbegriffe automatisch die richtigen Suchergebnisse zu. Wenn ein Kunde „Hoodei“ eingibt, erhält er automatisch Ergebnisse für „Hoodie“.
  • Abkürzungen und Synonyme sind erlaubt
  • Zeichenbegrenzung von 250 Bytes. Die meisten Zeichen sind 1 Byte pro Stück, aber weniger gebräuchliche Zeichen wie ä oder ö können 2 oder mehr Bytes beanspruchen.
  • Wiederhole keine Keywords: Wenn du Hundespielzeug verkaufst, musst du nicht „Hundespielzeug, Haustierspielzeug, Welpenspielzeug“ eingeben. Spare Platz und gib einfach „Hundespielzeug Welpe“ ein.
  • Keine anstößigen oder beleidigenden Wörter

Faktoren der Leistung

Je höher die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein Amazon-Angebot in einen Verkauf umgewandelt wird, desto höher wird es in den Ergebnissen erscheinen. Dies wird als Kaufwahrscheinlichkeit bezeichnet. Amazon bestimmt diese Kaufwahrscheinlichkeit anhand von Leistungsfaktoren. Schauen wir uns an, wie du diese verbessern kannst:

Verbessere deine Bewertungen

Produktbewertungen geben den Käufern die Gewissheit, dass ihr Kauf sicher ist und ihren Erwartungen entspricht. Um vertrauenswürdiger zu werden, sind Produktbewertungen ein absolutes Muss.

BigCommerce hat seine Erkenntnisse über Amazon-Bewertungen (Englisch) veröffentlicht und stellte fest, dass bereits die ersten zwei Bewertungen den Eintrag des Kunden von Seite 5 auf Seite 2 der Suchergebnisse springen lassen. Nach der 10. Bewertung landete das Unternehmen auf Seite 1.

Der Trick besteht darin, diese ersten entscheidenden Bewertungen zu erhalten. Der Kauf von gefälschten Bewertungen, um einen Vorsprung zu bekommen, ist keine Option, da Amazon diesen Bereich genau im Auge behält, um gefälschte positive Bewertungen zu vermeiden.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, Kunden dazu zu bewegen, ihre Meinung über das Produkt und das gesamte Einkaufserlebnis zu schreiben:

  1. Amazon Early Reviewer Program: Im Austausch für unvoreingenommene Produktbewertungen können Käufer eine Amazon Gutschrift in Höhe von 1 bis 3 Dollar erhalten. Das Programm kostet 60 $ pro Produkt und gilt für Angebote mit weniger als 5 Bewertungen.
  2. Emails an deine Kunden: Versuche, Kunden, die kürzlich deine Produkte gekauft haben, per Email zu kontaktieren. Achte darauf, dass deine Anfrage neutral bleibt. Um diesen Schritt zu erleichtern, verwende eine Verkäufer/Käufer-Nachrichten-App für Amazon.
  3. Benachrichtigung von Kunden, die sich an den Kundendienst gewandt haben: Wenn du bereits mit deinen Kunden über den Kundendienst interagierst und ihnen bei ihrem Einkauf geholfen hast, kannst du versuchen, sie über diesen Kanal zu kontaktieren. 
  4. Werbegeschenke: Verschenke kostenlose Produkte im Gegenzug für eine ehrliche Bewertung. Wenn es dir zu riskant erscheint, ein Produkt kostenlos zu verschenken, kannst du versuchen, neue Angebote mit hohen Rabatten zu veröffentlichen.

Wenn du mehr über die Verbesserung deiner Bewertungen lesen möchtest, findest du hier einen nützlichen Leitfaden zur Steigerung der Amazon-Bewertung auf eine richtlinienfreundliche Weise.

Halte deinen Q&A-Bereich Up-To-Date

Neben der Rubrik „Bewertungen“ suchen Kunden auch in den Fragen und Antworten nach wichtigen Informationen oder stellen ihre eigenen Fragen. Die Fragen können dann nicht nur von dir, sondern auch von früheren Käufern beantwortet werden, was den Angeboten sozialen Beweis verleiht. Überprüfe die Produkt-Fragen und Antworten regelmäßig, um potenzielle Kunden mit aktuellen Antworten zu versorgen.

Nutze den Abschnitt zu Kundenfragen und -antworten, um Social Proof aufzubauen und weitere Informationen über deine Produkte bereitzustellen. Quelle: Amazon

Wähle deinen Produktpreis strategisch

Erschwinglichkeit ist wohl das wichtigste Verkaufsargument für Kunden und auch ein wichtiger Punkt für das Ranking. Es ist wichtig, dass du deine Konkurrenten im Auge behältst. Wenn diese ihre Produkte für 10 bis 15 Euro verkaufen und dein Preis bei 50 Euro liegt, hast du kaum eine Chance, auf der ersten Seite zu erscheinen.

Hier ist unser Leitfaden für Preisstrategien (Englisch), der dir hilft, eine wettbewerbsfähige Präsenz aufzubauen.

Die besten Amazon SEO Tools für die Keyword-Recherche

Für die Optimierung von Amazon-Angeboten gibt es eine Vielzahl von Tools und Methoden, die bei der Eroberung der Amazon-Suchergebnisse nützlich sind.

Ich zeige dir zunächst 2 Möglichkeiten, wie du Amazon selbst als SEO Tool nutzen kannst. Wenn du mehr Unterstützung benötigst, habe ich einige der beliebtesten Online-Tools weiter unten aufgelistet:

Amazon Autovervollständigung

A9 generiert wie Google die automatische Vervollständigung der Suche anhand der häufigsten Suchbegriffe. Dies macht die Amazon-Autovervollständigung zu einer wertvollen Informationsquelle, die dir hilft, die Bedürfnisse deiner Kunden vorherzusehen.

Führe eine Amazon Keyword Recherche durch, indem du die automatische Vervollständigung der Amazon-Suche verwendest. Aufgenommen mit Screencastify

Gib Keywords zu deinem Produkt in die Suchleiste ein und schaue, was die automatische Vervollständigung zu bieten hat.

Lege eine Tabelle an, in der du die Vorschläge für die automatische Vervollständigung aufschreibst, um deine Ergebnisse im Auge zu behalten. Achte darauf, welche Ergebnisse sich am häufigsten wiederholen; diese sind am wertvollsten und sollten in deinen Produkttext aufgenommen werden.

Angebote der Konkurrenz

Schau dir die Angebote der Mitbewerber genau an. Was haben die Bewertungen und Produkttexte gemeinsam? Achte auf sich wiederholende Begriffe, insbesondere in Bezeichnungen, Stichpunkten und Produktbeschreibungen. Notiere sie auf die gleiche Weise wie die Vorschläge der automatischen Vervollständigung.

Hier sind einige der Top-Ergebnisse für „Hoodie“ auf Amazon:

Konkurrenzvergleich nach Titel-Keywords. Quelle: Amazon

Sonar von Sellics

Wenn du mehr Daten oder Funktionen möchtest, kannst du zu einem Amazon Keyword Tool wechseln. Sonar (entwickelt von der Firma Sellics) kann dies ein wenig erleichtern.

Amazon Keyword Tool Sonar

Die kostenlose Version bietet gerade genug Informationen für Anfänger. Sie listet Keywordvorschläge auf der Grundlage deiner Suche auf und ordnet sie nach ihrem Suchvolumen. Das Suchvolumen wird in der kostenlosen Version mit Balken visualisiert. Wenn du spezifische Daten benötigst, kannst du die kostenpflichtige Version von Sellics erwerben.

AMAZvol Keyword Tool

Amazon Keyword Research durchgeführt mit dem Tool von AMAZvol

Dieses Tool zur Amazon Keyword Optimierung funktioniert ähnlich wie Sonar. AMAZvol hilft dir, die beliebtesten Suchbegriffe für deine Produkte zu finden und zeigt Daten zum Suchvolumen an. Außerdem schlägt es automatisch eine Produktkategorie für jedes Keyword vor, die auf den häufigsten Käufen für dieses Keyword basiert.

Wie du siehst, bietet die kostenlose Version Keyword-Metriken nur für die Top-Keywords an. Die Premium-Version kostet jedoch nur 9,99 $ pro Monat oder 99,99 $ pro Jahr, je nach deinen Rechnungspräferenzen, und ist damit ein sehr erschwingliches SEO-Tool.

Black Box von Helium10

Wenn du noch nicht weißt, was du auf Amazon verkaufen sollst, hilft dir dieses Tool, deine Nische zu finden. Black Box generiert die profitabelsten Produktideen, die auf das Budget des Amazon-Verkäufers, die Produktkategorie, den monatlichen Umsatz und andere Metriken zugeschnitten sind.

Nachdem du deine Kriterien für dein potenzielles Produkt ausgefüllt hast, analysiert Black Box die Top-Listings und liefert Informationen über:

  • Verkaufs- und Preistrends in den letzten 90 Tagen
  • Beste Verkaufsperioden insgesamt
  • Verkäufe innerhalb des letzten Jahres
  • Verkäufe im Jahresvergleich
  • Shops, die dieses Produkt verkaufen
  • und mehr

Sobald du Produkte gefunden hast, die du gerne verkaufen möchtest, kannst du sie in eine Liste aufnehmen, um sie später zu überprüfen und über deinen Geschäftsplan zu entscheiden.

Hier ist zum Beispiel eine Recherche über Kleidung und Accessoires mit einem monatlichen Umsatz zwischen 300 $ und 2.000 $. Um zu sehen, was in letzter Zeit im Trend lag, habe ich die Produkte nach Umsatzveränderungen geordnet, wobei die größte Veränderung ganz oben steht. Der Artikel mit dem größten Wachstum war diese Brille mit Blaulichtfilter.

Produktrecherche mit der Verwendung von Black Box von Helium10

Mach’ weiter so!

Amazon ist ein Online-Riese. Wenn du deine Produkte auf dem Marktplatz verkaufen möchtest, musst du dich an die Regeln halten. Wenn du jedoch diese Regeln befolgst, wird Amazon dich belohnen und dein Store wird die Möglichkeit haben, aufzusteigen.

Sobald du bereit bist, gehe zu unserer Integration und starte dein Amazon-Abenteuer!

Una is an SEO content marketing specialist with a knack for linkbuilding, SEO-friendly copywriting, and building stunning landing pages. In her spare time she's an avid reader, and keeps close tabs on all things social media and mental health.

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Zurück zu allen Beiträgen

Bereit Printful auszuprobieren?

Verbinde dich mit einer E-Commerce-Plattform oder mach eine Bestellung

Beginne jetzt