Starting online clothing store

So Gründen Sie Ihr eigenes Online Bekleidungsgeschäft – 5 Wesentliche Schritte

By on November 12th, 2018 Reading Time: 7 minutes

Möchten Sie Ihr eigenes Online Bekleidungsgeschäft gründen? Nun, Sie haben Glück, denn jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um dies zu tun.

Wie Sie Ein Online Bekleidungsgeschäft Gründen

Dank der steigenden Popularität des E-Commerce gibt es nun immer mehr benutzerfreundliche Tools, die die Eröffnung eines Online-Bekleidungsgeschäfts einfacher denn je machen.

Drop-Shipping Dienste (Streckengeschäfte), E-Commerce-Plattformen und Online-Marketing-Tools können Ihnen dabei helfen, eine Online-Bekleidungsboutique mit minimalen Ressourcen einzurichten. Sie benötigen jedoch das richtige Maß an Engagement, um erfolgreich zu sein.

Wenn Sie also die nötige Inspiration und die Leidenschaft haben, raten wir Ihnen, einfach loszulegen. Lesen Sie weiter, um mehr über die grundlegenden Schritte für die Einführung Ihrer ersten Bekleidungslinie zu erfahren.

Schritt 1: Finden Sie Ihre Niche

Jedes Unternehmen definiert seine Zielgruppe. Recherchieren Sie den Markt also gründlich und entscheiden Sie sich für eine Niche. Je besser Sie Ihre Kunden kennen und wissen was sie möchten, desto besser sind Ihre Chancen, die gewünschten Produkte herzustellen.

Sie werden viel Zeit in Ihr Geschäft investieren, stellen Sie also sicher, dass es ein Vorhaben ist, das Sie wirklich verfolgen wollen.

Ebenso wichtig: Sie müssen wissen, warum dies erforderlich ist:

  • Ist der Start eines Online-Bekleidungsgeschäfts etwas, das Sie schon immer einmal ausprobieren wollten?
  • Haben Sie das Gefühl, dass es ein Produkt gibt, das Sie gerne auf dem Markt sehen möchten, aber bisher noch nicht gefunden haben?
  • Möchten Sie Ihr Talent auf die Probe stellen?
  • Möchten Sie mit dem, was Sie tun, etwas verändern?
  • Möchten Sie nebenbei etwas mehr Geld verdienen?

Unter dem Strich muss alles, was Sie tun, von Ihren Produkten bis zu Ihrer Motivation, Sie und Ihre Ideen repräsentieren – auf eine authentische und organische Art und Weise. Wenn Sie den Grund für den Start Ihrer eigenen Linie nicht erklären können, wer kann es dann?

Ein paar Anmerkungen zur Authentizität –

Lassen Sie uns eine kurze philosophische Pause machen und darüber sprechen, was “authentisch” genau bedeutet. In den Worten des Filmregisseurs Jim Jarmusch: „Nichts ist originell. Sie stehlen alles automatisch von jemand anderem, von dort wo Inspiration herrscht oder dem was Ihre Fantasie beflügelt. “Das bedeutet nicht, dass Sie einfach einen Warhol auf ein T-Shirt setzen können, da dies Probleme mit dem Urheberrecht verursacht. Was das bedeutet ist, das es schlau ist, wenn man sich inspirieren lässt. Wenn Sie Dinge weise genug nachahmen, können Sie teilweise ein weitaus besseres Ergebnis als das Original erzielen.

Schritt 2: Engagement ist alles

Es gibt immer etwas, was Sie tun können, um Ihr Business zu optimieren. Stellen Sie also sicher, dass Sie wissen, worauf Sie sich einlassen.

So sieht es oberflächlich aus: Sie sind motiviert, Sie lassen Ihre Ideen freien Lauf, Sie skizzieren bis in die frühen Morgenstunden hinein, spielen mit Mustern und kombinieren Farben. Alles schön und gut.

Denken Sie aber auch daran, dass eine Bekleidungslinie nicht nur ein kreatives Outlet bedeutet, sondern auch viel Arbeit und Risiken, jedoch auch Belohnungen mit sich bringt. Es gibt eine ewige To-Do-Liste, hier sind nur einige Elemente dieser:

  • Entscheiden, welche Produkte verkauft werden sollen
  • Neue Designs erstellen
  • Werbung für Ihre Produkte in den Sozialen Netzwerken
  • Antworten auf die E-Mails der Kunden, um ihr Vertrauen zu gewinnen
  • Planen einer Geschäftsstrategie
  • Eine helfende Hand einstellen
  • Umgang mit technischen Fragen

Also praktisch müssen Sie ein Online-Bekleidungsgeschäft komplett betreiben, aber keine Sorge. Mit der richtigen Einstellung klappt das schon.

Sie können bereits sehen, dass Ihre Bekleidungslinie, zwei Seiten haben wird – die kreative und die geschäftliche– auch wenn diese eng miteinander verbunden sind. Um ganz vorne mit dabei zu sein, müssen Sie Marktforschung betreiben, herausfinden, wer Ihre Konkurrenz ist, und definieren, wie Sie Gewinne erzielen und gleichzeitig Ihre Ausgaben begrenzen. Es gibt viele Bereiche, die zur Gründung eines Unternehmens beitragen, also informieren Sie sich darüber, was zu erwarten ist, und seien Sie somit vorbereitet.

Sie könnten für beide Teile verantwortlich sein, die Kreativität und das Finanzielle, jedoch wäre es besser, sich auf einen Aspekt zu konzentrieren. In diesem Fall müssen Sie sich jemanden suchen, der vertrauenswürdig ist und die Lücken füllt. Der einzige Weg ist, verschiedene Strategien zu testen und zu sehen, was am besten funktioniert.

Schritt 3: Richten Sie Ihren Shop ein

Beim Aufbau eines Online-Shops gibt es viele Entscheidungen zu treffen. Die erste ist – warum sollten Sie überhaupt online Klamotten vertreiben?

Um diese Frage zu beantworten, betrachten wir einige Zahlen.

Obwohl der Kampf zwischen Online- und Offline-Shopping immer noch andauert, wird das Online-Shopping immer beliebter – 4 von 5 Amerikanern kaufen jeden Monat online ein, und es wird berichtet, dass 51% der Amerikaner Online-Shops bevorzugen.

Das Einkaufen im Internet bleibt also eine starke Kraft und der Trend geht in Richtung der mobilen Geräte. Mobile Commerce – auch Mcommerce genannt – macht jetzt 63,5% aller weltweiten E-Commerce-Transaktionen aus und diese Zahl wird voraussichtlich weiter steigen. Deshalb ist der nächste Schritt für E-Commerce-Einzelhändler, dafür zu sorgen, dass Online-Shopping für jedes Gerät einfach und die Nutzererfahrung optimal ist.

Es gibt jedoch immer noch Vor- und Nachteile, wenn Sie Ihr Unternehmen online und nicht offline einrichten möchten:

Vorteile eines Online-Shops:

  • Keine Miete, keine Stromrechnung und kein Personal – perfekt für Ihr Debüt , ein geringeres Risiko und eine geringere finanzielle Belastung.
  • Der Aufbau Ihres Online-Shops über eine E-Commerce-Plattform spart Ihnen viel Zeit.
  • Um Ihr Leben noch einfacher zu gestalten, können Sie einen Fulfillment-Service wie Printful für Ihr Geschäft nutzen. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht um Lagerungen oder den Versand kümmern, Sie müssen lediglich Ihren Online-Shop einrichten und sich auf die Erstellung und Vermarktung Ihrer Produkte konzentrieren.
  • Sie können weiterhin persönlich an physischen, aber nicht permanenten Standorten wie Messen oder Pop-Up-Stores Verkäufe tätigen.

Nachteile eines Online-Shops:

  • Wenn Sie einen Online-Shop von Grund auf erstellen, werden Ihnen einige Kosten anfallen. Sie müssen einen Domainnamen kaufen und Ihre eigene Website entwickeln.
  • Wenn Sie sich für eine E-Commerce-Plattform entscheiden, hat dies verschiedene Vor- und Nachteile, und normalerweise fallen Abonnementsgebühren an.
  • Es gibt auch versteckte Kosten für eine selbst gehostete E-Commerce-Plattform, wenn Sie keine gehostete Plattform verwenden.

Schritte 4: Designen Sie Ihre Produkte

Lassen Sie uns die Dinge näher betrachten, die bei der Gestaltung eines Produkts berücksichtigt werden müssen.

Angenommen, Sie haben Ihren Online-Shop erstellt, Sie haben Printful als Fulfillment-Service ausgewählt und sich entschieden, ein Produkt zu entwerfen. Alle Modebegeisterten wissen, worauf es ankommt, etwas Schönes zu kreieren, stellen Sie sich also vor, wie es wäre, es zu entwerfen. Viele Dinge sind zu berücksichtigen:

  • Der Schöpfer der Designs. Eine gute Idee zu haben, ist eine Sache, aber wenn Sie nicht wissen, wie sie diese umsetzen, um sie erfolgreich zu machen, suchen Sie sich den Rat eines begabten Freundes, stellen Sie einen Künstler ein oder wenden Sie sich im Falle von Printful an unser eigenes Designteam. Wenn Sie die Entwürfe wirklich selbst erstellen möchten, gibt es viele Werkzeuge, die dies vereinfachen, wie beispielsweise den Mock-Generator von Printful, der über eine Textfunktion verfügt, mit der auf einfache Weise textbasierte Entwürfe erstellt werden können. Wenn Sie sich ausschließlich mit diesen visuellen Elementen beschäftigen, erstellen Sie Designs mit unseren individuell gezeichneten Smileys und Formen.

  • Ihre Zielgruppe. Denken Sie an sich und Ihre Ideen, aber auch an Ihr Publikum – dieses muss Ihr Produkt und Ihr Design verstehen. Scheuen Sie sich nicht, verschiedene Farben / Muster / Bilder auszuprobieren – Sie können sich somit eine Gewinnkombination zusammenstellen, die Ihre Kunden begeistert.
  • Der Schnitt und das Material des Kleidungsstücks. Die Dehnung des Stoffes und seine Wirkung auf das Design, das Gefühl des Stoffes auf der Haut.
  • Das Endergebnis. Sie müssen sich auf alles von A bis Z verlassen können – die Passform, die Farbe, das Design. Ihre Kunden müssen ihr Produkt kaufen wollen, sonst lohnt es sich nicht es zu verkaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Muster bestellen, bevor Sie Ihre Kleidung anderen zur Verfügung stellen. Mit Printful erhalten Sie einen Rabatt von 20% und kostenlosen Versand zu ausgewählten Zielen.

Schritt 5: Bewerben und erweitern Sie Ihre Marke

Wenn Sie ein Geschäft eröffnen, ist der Verkauf nicht garantiert. Um Kunden anzulocken, müssen Sie die Markenbekanntheit in den Sozialen Netzwerken stärken und qualitativ hochwertige Inhalte zu Ihren Produkten generieren. Wenn Sie über Möglichkeiten zur Förderung Ihrer Marke nachdenken, sollten Sie auch über die Fähigkeiten Ihrer Mitmenschen nachdenken – angehende Visagisten oder Fotografen, die ihr Portfolio aufbauen können.

Wenn Sie sich mehr Marketing-Know-how zum Wachstum Ihrer Marke und zur Steigerung Ihres Umsatzes aneignen möchten, besuchen Sie unseren Blog – hier finden Sie viele Tipps und Anregungen.

Und denken Sie daran – Sie sind nicht allein, Sie können sich jederzeit an die Online-Community wenden. Selbst wenn Sie keine Hilfe benötigen, ist es ratsam, herauszufinden, was Ihre Kollegen (und Konkurrenten) als besonders herausfordernd oder lohnend empfinden. Zum Beispiel stellen Printful Benutzer ihre Fragen und kommunizieren ihre Ideen über die Printful Insiders Facebook-Seite. Für allgemeinere, geschäftsbezogene Diskussionen können Sie auch verschiedene Subreddits ausprobieren, wie beispielsweise /r/entrepreneur, /r/ecommerce, und /r/smallbusiness.

Ein paar Gedanken zum Schluss- nehmen Sie sich was Sie können

Wir hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Artikels denken, dass es jetzt eine großartige Zeit ist, Ihrem Traum von der Einführung Ihrer eigenen Modelinie zu folgen. Einzelhändler müssen sich beispielsweise nicht mehr mit den Einschränkungen der Einrichtung eines stationären Standorts auseinandersetzen. Jetzt können Sie Ihre Design- und Verkaufsfähigkeiten einfach online testen, und es gibt eine Vielzahl von Tools, die Sie dabei unterstützen können.

Sie sind gerade dabei, in eine sehr interessante, kreative Zeit einzutauchen, schauen Sie sich also um und nehmen Sie so viel mit, wie Sie können. Hören Sie sich Ratschläge an, aber seien Sie achtsam. Die endgültige Entscheidung wird jedoch von Ihnen getroffen – Sie müssen letztendlich mit dem Ergebnis zufrieden sein.

A language lover constantly on the hunt for all things brilliant in life, from polished writing and sparkling conversation to bright ideas and shiny things.

If you enjoyed this post, subscribe to updates

Get actionable drop shipping advice in your inbox
You can unsubscribe at any time. See more info in our Privacy Policy.

Leave a Reply

Your email address will not be published

Ready to try Printful?

Connect to an ecommerce platform or make an order

Get started