Transparenz bei DTG Drucken

Was du über transparente Designs wissen solltest

Was ist Transparenz?

Grafikdesign mit halbtransparenten Elementen auf transparentem Hintergrund und vollständig undurchsichtigem Muster.

Transparenz bezieht sich auf Grafikelemente, die durchsichtig sind, d. h. eine geringere Deckkraft als 100 % haben. 


Vollständige Transparenz bedeutet, dass etwas komplett unsichtbar ist, während sich Semitransparenz (oder Transluzenz) auf Grafikelemente bezieht, die etwas opak, d. h. durchsichtig sind.


Transparente oder halbtransparente Grafiken lassen sich im DTG-Druck nicht gut umsetzen. Um unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden, sieh dir an, wie man transparente Grafiken beim Entwerfen erkennt. Schau dir transparente Designs beim Drucken an und lerne, wie man Transparenz für den DTG-Druck verwendet.


Design vs. Abwicklung

Grafikdesign mit halbtransparentem Überblendeffekt auf transparentem Hintergrund und vollständig undurchsichtigem Muster.

Wie erkennt man transparente Elemente beim Designen?

Um zu sehen, ob deine Grafik transparent ist, öffne deinen Entwurf in einem Grafikeditor. Wenn der Hintergrund durch deinen Entwurf durchscheint, ist er transparent. Wenn du fortgeschrittene Bildbearbeitungsprogramme verwendest (z. B. Adobe Photoshop), die Transparenz durch ein spezielles Muster anzeigen, das einem Schachbrett ähnelt, kannst du:

  • Die Hintergrundebene entsperren und die Ebene ausschalten, indem du auf das Augensymbol klickst. Wenn du die schachbrettartige Leinwand durch dein Design siehst, ist es transparent;
  • Die Designebene duplizieren (verwende die Tastenkombination Strg/Cmd ⌘ + J) und schaue, ob die fraglichen Bereiche dunkler werden.
DTG-Druck eines grafischen Designs mit einem halbtransparenten Überblendeffekt.

DTG-Druck eines grafischen Designs mit einem halbtransparenten Überblendeffekt.

Beim DTG-Druck handelt es sich bei allen Tinten um konzentrierte Pigmente und nicht um verdünnte Pigmente. Das bedeutet, dass alle DTG-Drucker versuchen, die fehlenden Informationen durch Verteilen der Tinte auszugleichen, was dazu führt, dass der Stoff viele Lücken mit einem sichtbaren weißen Untergrund aufweist. Am deutlichsten ist dies bei dunklen Stoffen zu sehen.

Um dies zu verhindern, raten wir, druckempfindliche Pinselwerkzeuge zu vermeiden. Sieh dir unser Video (auf Englisch) über DTG-Druckdateien & Transparenz an, um ein solches Pinselwerkzeug in Aktion zu sehen und wie es das Endergebnis beeinflusst. Eine Möglichkeit, solche unerwünschten Ergebnisse zu vermeiden, ist die Verwendung von Volltonfarben bei der Erstellung deiner Designs.


Wie du Transparenz nachstellen kannst:

Grafikdesign in Adobe Photoshop mit einem ausgewählten Bereich und offenem Pinselwerkzeug.

Erstelle Grafiken mit verblassten Kanten

Details

Verwende diese Technik, um einen viel besser aussehenden Druck zu erzielen, der dennoch ein verblasstes Aussehen behält. Die halbtransparenten Elemente wirken sich nur auf Bereiche aus, unter denen sich ein solides Designelement befindet.

1. Erstelle eine solide Datei,

2. Füge eine Ebene hinzu,

3. Verwende einen weichen Pinsel, um die Kanten abzufedern.

Versuche nicht, transparente Bereiche des Designs zu verhindern, indem du unter den halbtransparenten Elementen eine an die Kleidung angepasste Farbe hinzufügst.

Wir raten davon ab, da die Hintergrundfarbe auf einer weißen Unterlage gedruckt wird und Volltonfarben heller erscheinen lässt, z. B. wird schwarze Farbe auf einem schwarzen T-Shirt eher gräulich aussehen.


Wie du einen transparenten Übergangseffekt nachstellen kannst

Verwende Rasterung, um Transparenz für DTG-Druck zu imitieren

Du kannst Halbtransparenz durch Rasterung simulieren.

Halbtonrasterung ist eine reprografische Technik, die Halbtonbilder durch die Verwendung von Punkten simuliert, die entweder in der Größe, in der Form oder im Abstand variieren. 


Gehe zum Zeitstempel 8:08 in unserem Video 10 Tipps für Druckdateien (auf Englisch), um eine ausführliche Anleitung zum Erstellen eines Halbtoneffekts zu sehen. Beachte, dass wir in dem Tutorial nicht das Bild selbst konvertieren, sondern nur die Silhouette. Auf diese Weise erreichen wir den gewünschten Effekt, ohne die Qualität der Grafik zu beeinträchtigen.