Printful Blog-Logo
Produkte Los geht's
Printful Blog-Logo

Blog / Marketing-Tipps / Wie Marketing mit Stickern funktioniert

Mit Stickern effektives Marketing betreiben

Mit Stickern effektives Marketing betreiben
Dahna Dahlke

Von: Dahna Dahlke

Lesedauer: 7 Minuten

Dieser Blogbeitrag basiert auf einer Präsentation von Zach Horvath im Rahmen unserer Online-Konferenz Printful Threads.

Erinnerst du dich an die Begeisterung, die du als Kind hattest, wenn du einen neuen Aufkleber für deine Sammlung bekommen hast? Ein Stickerbuch und die absolute Überforderung, wenn man nicht wusste, wo man ihn anbringen sollte?

Nicht nur Kinder wissen gute Aufkleber zu schätzen – auch Erwachsene haben ihre Freude daran. Setze dich für ein paar Minuten in ein Café und du wirst mit Sicherheit mindestens eine Trinkflasche oder einen Laptop sehen, die mit Aufklebern verziert sind. Manche sind rein dekorativ, andere Aufkleber enthalten Markennamen oder -logos. 

Es gibt einen Grund, warum viele Unternehmen in Aufkleber investieren. Es hat sich herausgestellt, dass Sticker eine großartige Möglichkeit sind, deine Markenbekanntschaft zu stärken und dein Unternehmen zu vergrößern. In diesem Blogbeitrag berichtet Zach Horvath, Gründer von Live a Great Story, über seine Erfahrungen mit dem Aufkleber-Marketing und erklärt, warum es eine so großartige Markenstrategie für Online-Shop-Betreiber ist.

Wo für Horvath alles begann

In Austin, Texas kann man hierauf stoßen: 

Quelle: Zach Horvath

Der Mann hinter diesem Spruch ist kein anderer als Zach, der ihn 2014 mitten in der Nacht aufgesprüht hat. Nachdem er gerade von einer siebenmonatigen Rucksacktour zurückgekehrt war, wurde Zach von der Idee inspiriert, dass jeder Mensch die Macht hat, eine Geschichte zu schreiben. Das Graffiti kam so gut an, dass die Leute Fotos davon machten und darüber sprachen, sodass Zach beschloss, für seine Fans Aufkleber mit der gleichen Botschaft zu entwerfen.

Quelle: Zach Horvath

Heute, viele Jahre später, ist das Graffiti „Live a Great Story“ zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden. Millionen von Menschen sind daran vorbeigegangen und haben es fotografiert. Der Erfolg setzte sich auch online fort: Tausende haben Fotos mit den Live a Great Story-Aufklebern in den sozialen Medien geteilt.

Dank der Aufkleber konnte Zach sogar sein Geschäft ausbauen, indem er T-Shirts, Mützen, Buttons und vieles mehr mit dem Live a Great Story-Spruch anbot. Aber damals im Jahr 2014 konnte er sich nicht vorstellen, welche Wirkung diese einfache Botschaft haben würde oder, dass eines Tages 1 Million Aufkleber mit demselben Spruch gedruckt werden würden.

Warum sind Aufkleber also so gut fürs Marketing? Warum haben sie für ihn funktioniert? Wie Zach erklärt, gibt es fünf Gründe:

1. Aufkleber sind mobil

Aufkleber reisen mit deinen Kunden. Sei es auf einer Trinkflasche, die vom Büro ins Fitnessstudio mitgenommen wird, oder auf einem Laptop, mit dem man sich ins Lieblingscafé setzt. Ein einziger Aufkleber kann die Nachricht über deine Marke schnell verbreiten und deine treuen Kunden können deine Marke ohne jede Anstrengung für dich bewerben. Alles, was sie tun müssen, ist, den Sticker auf etwas zu kleben, das sie besitzen, und schon hast du eine Mini-Werbung, die an jeden Ort der Welt reist. 

 2. Aufkleber sind erschwinglich

Als Inhaber eines Online-Shops hast du wahrscheinlich schon mal Geld für bezahlte Anzeigen oder Email-Marketing ausgegeben. 

Das sind sicherlich großartige Strategien, aber im Vergleich zu anderen Marketinginstrumenten sind Aufkleber nicht nur kostengünstig, sondern haben auch eine enorme Lebensdauer. Ein personalisierter Sticker zum Preis von nur 2,30 € wird weiterhin neue Kunden anziehen, solange er an einer gut sichtbaren Stelle angebracht ist.

Die Verwendung von Stickern zum Versiegeln von Paketen oder das Beifügen von Aufklebern zu anderen personalisierten Paketbeilagen ist ebenfalls eine kostengünstige, aber effektive Möglichkeit, das Kundenerlebnis zu verbessern. Ich persönlich freue mich immer über neue Sticker!

3. Aufkleber sind ideal für den Aufbau einer Marke

Wenn du irgendwo einen Aufkleber siehst, gehst du wahrscheinlich nicht davon aus, dass derjenige, der ihn in Umlauf gebracht hat, versucht, dir etwas zu verkaufen. Das ist die Stärke von Aufklebern – wenn sie kursieren, werden sie nicht als Werbung wahrgenommen. Die Menschen sehen Aufkleber eher als Geschenk und nicht als Werbemittel, was dazu beiträgt, dass sie empfänglicher für die Werbung sind. 

Anstatt den Aufkleber wegzuwerfen, werden die Leute wahrscheinlich nach einer Oberfläche suchen, worauf sie ihn kleben können. Wenn die Botschaft des Aufklebers bei den Menschen ankommt, wollen diese eventuell sogar in naher Zukunft mit deinem Unternehmen in Kontakt treten. Das ist ein Gewinn für beide Seiten!

Ein Sticker kann auch die Popularität und Werte deiner Marke verbreiten. Die Menschen können mit Aufklebern ihre soziale Identität und ihr Wertesystem öffentlich machen. Viele Subkulturen bauen mit Stickern ihre Community aus. Wenn du bei kleineres Labels einkaufst, bekommst du online und offline oft einen Haufen Sticker geschenkt – nicht nur von der eigenen Marke, sondern auch von anderen, die die gleichen Werte vertreten. Nehmen wir Skateboards als Beispiel: Wenn du ein Board in einem Skateshop kaufst, bekommst du in den meisten Fällen Sticker von dem Shop selbst, aber auch von Marken, die dort verkauft werden wie Vans, Stance oder Globe. Selbst wenn du noch nie Vans Schuhe getragen hast, einen Sticker dieser Marke hattest du sicher schon mal in den Händen. 

Es ist wichtig zu bedenken, dass Aufkleber nur dann wirksam sind, wenn sie durchdacht gestaltet sind. Ein einfacher Aufkleber mit dem Firmennamen und der Website reicht nicht aus. Du solltest einen aussagekräftigen Call-to-Action oder einen ansprechenden Text verwenden – genau das hat Zach getan und es hat funktioniert. 

Oder, wenn ihr aus Deutschland kommt, dann sagt euch „Easy Does it” sicher etwas. Die Party-Promotion-Gruppe war vor einigen Jahren überall zu sehen: auf jeder Party, auf jedem Laptop. Selbst einige tausend Kilometer weit weg wurde ich auf meinen Easy Does It-Sticker angesprochen. Wenn’s hängen bleibt, bleibt’s eben hängen!

4. Aufkleber sind eine leistungsstarke UGC-Strategie

UGC oder nutzergenerierte Inhalte sind Inhalte, die von Personen erstellt werden, die keine offiziellen Vertreter deines Unternehmens sind. Dabei kann es sich um einen Beitrag in sozialen Medien, eine Rezension, ein Video oder einen Podcast handeln. Einfach ausgedrückt: Kunden werben für eine Marke und nicht die Marke für sich selbst. 

UGC ist vor allem aus zwei Gründen nützlich: Es fördert das Vertrauen und schafft Authentizität. Die Wahrscheinlichkeit, dass Verbraucher nutzergenerierte Inhalte als authentisch ansehen, ist höher als bei Inhalten, die von Marken erstellt wurden.

Es ist perfekt, um Zeit und Geld zu sparen, die du normalerweise für die Erstellung von Inhalten für bezahlte Ads und Beiträge in sozialen Medien aufwenden würden. 

Für Zach waren nutzergenerierte Inhalte auf seiner Reise als Unternehmer von entscheidender Bedeutung. Live a Great Story verdankt einen großen Teil seines Erfolgs den Kunden, die Fotos mit ihren Stickern in den sozialen Medien teilen. 

In den letzten sechs Jahren hat Zach gelernt, dass Menschen aus aller Welt es lieben, Fotos zu machen und Geschichten, die seine Botschaft enthalten, in den sozialen Medien zu teilen. Sie genießen es, Teil einer Gemeinschaft zu sein, in der sich Menschen gegenseitig ermutigen, das Leben in vollen Zügen zu genießen. 

Und dank der Menschen, die ihre Geschichten auf Instagram veröffentlicht haben, gibt es jetzt mehr als 5.000 Beiträge, in denen „Live a Great Story“ erwähnt wird, mehr als 12 Millionen Aufrufe und nutzergenerierte Inhalte im Wert von über 360.000 Dollar.

Letztendlich brauchte Zach nur einen einzigen aussagekräftigen Sticker, um mit seinen Kunden in Kontakt zu treten und sehr persönliche Nachrichten wie die unten stehende zu erhalten.

Nicht alle Sticker werden eine so tiefe emotionale Reaktion hervorrufen wie dieser hier. Aber wenn der Aufkleber auf eine durchdachte Art und Weise gestaltet ist, kann er viele Menschen ansprechen.

5. Aufkleber machen Spaß

Die Arbeit als Online-Shop-Besitzer kann eine Herausforderung sein. Aber das muss nicht immer so sein. Zach ist der lebende Beweis dafür, dass Entrepreneur-Sein Spaß machen kann, wenn man es zu seinen eigenen Bedingungen tut.

Von wie vielen Marketingstrategien hast du schon gehört, die darin bestehen, mitten in der Nacht irgendwo einen Slogan aufzusprühen (das soll kein Aufruf sein!) oder Aufkleber an Laternenpfähle zu kleben? Man denkt an Banksy oder Hamburger denken jetzt sicher an OZ (RIP).

Wenn du also eine durchdachte Markenbotschaft hast, von der du glaubst, dass sich viele Menschen mit ihr identifizieren können, sind Aufkleber eine hervorragende Möglichkeit, diese Botschaft zu präsentieren. Außerdem erleichtert es dir die Arbeit im Marketing, denn ein Körnchen Wahrheit steckt in dem alten Sprichwort: „Tu, was du liebst, und du musst keinen einzigen Tag in deinem Leben mehr arbeiten.

author

Von Dahna Dahlke am Mär 31, 2022

Dahna Dahlke

Dahna ist Content Marketing Specialist bei Printful. Sie kommt aus dem Kunst- und Kulturbereich mit einer Vorliebe für Marketing, Social Media und kreatives Schreiben.

Dahna ist Content Marketing Specialist bei Printful. Sie kommt aus dem Kunst- und Kulturbereich mit einer Vorliebe für Marketing, Social Media und kreatives Schreiben.

Blog durchsuchen

Details

Dahna Dahlke

Von: Dahna Dahlke

Lesedauer: 7 Minuten Mär 31, 2022

Was ist Printful?

Printful ist ein Druck- und Dropshipping-Dienstleister mit Produktionsstätten weltweit. Wir helfen Leuten, ihre Leidenschaft zu verfolgen und Ideen zu Marken und Produkten zu verwandeln.

  • Kostenlose Registrierung
  • Hunderte personalisibierare Produkte
  • Online-Verkauf ohne Inventar
  • Weltweiter Versand

Designe einzigartige Produkte für dich selbst oder mache deine Designs zu Geld!

Los geht's