Zurück zu allen Beiträgen
Printful mug next to gifts
E-Commerce Feiertage Marketing-Tipps

Dein Leitfaden zu Bestellfristen und Versand an Feiertagen [Kostenlose Visuals inbegriffen]

Von am 3. November 2021 Lesedauer: 7 Minuten

Die Weihnachtseinkaufszeit ist die Zeit des Jahres, in der alle aufgeregt sind und sich Gedanken über die immer länger werdenden To-Do-Listen und die Wunschzettel der Liebsten machen.

Im vergangenen Jahr erlebten wir einen E-Commerce-Einkaufsboom wie nie zuvor. Obwohl die meisten Geschäfte auf der ganzen Welt wieder geöffnet haben, kaufen die Menschen immer noch gerne von zu Hause aus ein. Daher solltest du dich auf einen Ansturm von Bestellungen vorbereiten und einiges an Arbeit investieren, um sicherzustellen, dass niemand an den Feiertagen mit leeren Händen dasteht.

Wenn du Weihnachtsgeschenke verkaufst, solltest du die voraussichtlichen Lieferzeiten und Bestellfristen genau angeben, damit deine Kunden die Geschenke rechtzeitig erhalten. Schließlich möchtest du nicht der Grinch sein, der seinen Kunden das Weihnachtsfest vermiest.Im Folgenden zeigen wir dir, warum und wie du Bestellfristen in deine Kommunikationsstrategie für die Weihnachtszeit aufnehmen solltest. Als Bonus findest du außerdem kostenloses Bildmaterial, das du für dein Marketing verwenden kannst.

Was sind Feiertagsbestellfristen?

Bestellfristen für Feiertage, auch bekannt als Annahmeschluss oder Order-by-Termine, sind vorgeschlagene Tage, bis zu denen du Bestellungen aufgeben solltest, damit du sie mit hoher Wahrscheinlichkeit rechtzeitig vor den Feiertagen erhältst.

Quelle: Printful

Unternehmen haben in der Regel für jede Produktkategorie, jede Versandart und jeden Lieferort eigene Fristen. So kann das Datum für dasselbe T-Shirt, das du in verschiedenen Teilen der Welt verkaufst, variieren. Um die endgültigen Annahmeschlussdaten bei Printful zu erhalten, folgen wir jedes Jahr einem einfachen 4-Schritte-Prozess:

  • Datenanalyse der vergangenen Jahre, um die Schätzungen für die Abwicklung der kommenden Saison festzulegen
  • Einholen von Schätzungen der Spediteure für alle Regionen
  • Berücksichtigung weiterer Faktoren, wie z. B. die verstärkte Einstellung von Mitarbeitern in der Hochsaison
  • Alle Informationen zusammenzählen, um die endgültigen Bestellfristen zu erhalten

Um unsere diesjährigen Bestellfristen für Feiertage zu nutzen, wähle zunächst den bevorstehenden Feiertag aus. Wähle dann deine Verkaufsregion und suche die entsprechende Produktkategorie.

Du kannst die Termine automatisch in deinen Kalender eintragen und die Bestellfristen in der Tasche haben, um sie schnell zu überprüfen:

Warum sind die Bestellfristen für Feiertage für meine Kunden so wichtig?

Es gibt nichts Schlimmeres, als an den Feiertagen mit leeren Händen dazustehen. Du bist unglücklich, dein Kunde ist verärgert, und der Beschenkte steht ohne dein tolles Produkt da. Aber mit Bestellfristen kannst du dieses Problem vermeiden und sogar noch etwas Gewinn machen. 

Obwohl der Einkauf in diesem Jahr früher beginnt, gehen Experten davon aus, dass der Einkauf von der ersten Produktsuche bis zur abgeschlossenen Bestellung im Durchschnitt zwei Wochen dauert.  

Du kannst also einen Schritt voraus sein und deine Kunden schon jetzt über bevorstehende Fristen informieren. Wenn deine Kunden den letzten Tag kennen, an dem sie Produkte bestellen können, kannst du dir unangenehme Gespräche mit verärgerten Käufern über verspätete Geschenke sparen.

Aber wie kann dein Verkauf von diesen Informationen profitieren?

Das ist ganz einfach! Fristen schaffen Dringlichkeit, was wiederum das Interesse und das Engagement steigert. Wenn potenzielle Kunden sehen, dass die Zeit knapp wird, sind sie eher bereit, deine Produkte zu kaufen. Du musst nur dafür sorgen, dass deine Bestellfristen an allen wichtigen Berührungspunkten der Customer Journey sichtbar sind.

Wie kann man die Einkaufszeit während der Weihnachtszeit verlängern?

Wir alle haben diese eine Person in unserem Freundeskreis oder in der Familie, die den Geschenkekauf bis zur letzten Minute aufschiebt. Ist es überhaupt möglich, einem Kunden, der so kurz vor den Feiertagen einkauft, etwas anzubieten?

Obwohl Print-on-Demand viele Vorteile hat, musst du immer die Zeit bedenken, die benötigt wird, um deine Bestellungen abzuwickeln. Da der letzte Aufruf zur Bestellung für die meisten Produkte und Regionen recht früh erfolgen kann, wird es für dich schwieriger sein, Last-Minute-Kunden zu gewinnen.

Aber es gibt einen Weg, dieses branchenweite Problem zu lösen:

Du kannst dein Weihnachtsgeschäft erheblich verlängern, indem du deine meistverkauften On-Demand-Produkte in unseren Lagern verstaust. Mithilfe unseres Warehousing & Fulfillment-Service kannst du neue Funktionen, wie die Abwicklung am selben Tag, nutzen. Das ist ein cleverer Trick, um Last-Minute-Einkäufer anzulocken.

Wie kann man seinen Kunden die Bestellfristen für die Feiertage am besten mitteilen?

Kommt mein Geschenk rechtzeitig zu den Feiertagen an? Diese Frage werden sich viele potenzielle Kunden stellen.

Am besten ist es, wenn du auf allen Plattformen, über die du mit deinen Kunden im Kontakt bist, die Fristen mitteilst.

Quelle: CorgiThings

Denke daran:

  • Nicht alle deine Kunden sehen die Ankündigung der Bestellfristen in den sozialen Medien oder in Emails. Wenn du sie nur dort ankündigst, werden sie also nicht alle erreichen.
  • Einige deiner Kunden landen vielleicht auf einer bestimmten Produktseite, sodass die Ankündigung nur auf der Startseite nicht ausreicht.

Um eine große Anzahl von Kunden zu erreichen, solltest du Tools und trendige Ideen verwenden, um deine Deadline-Kommunikation kugelsicher zu machen. Bist du bereit?

1. Füge den Produktlisten und dem Einkaufswagen ein Mindestbestelldatum hinzu

Wenn es eine Sache gibt, die Kunden beim Einkaufen am liebsten lesen, dann ist es die Produktbeschreibung. Das macht sie zum idealen Ort für die Angabe von Lieferfristen und -terminen.

Quelle: Printful

Eine einfache Nachricht reicht aus, zum Beispiel:

  • Bestelle bis [Datum], um dieses [Produkt] bis zum 24. Dezember in [Region] zu erhalten.
  • Bestelle bis zum 7. Dezember, um diese Tasse bis zum 24. Dezember in Europa zu erhalten

Wenn du in deinem Shop Express- und Standardversand anbietest, dann gib diese Tage auch das an. Zum Beispiel:

  • Bestelle bis [Datum], um dieses [Produkt] bis zum 24. Dezember mit [Methode] in [Region] zu erhalten.
  • Bestelle bis zum 12. Dezember, um diese Tasse bis zum 24. Dezember mit Standardversand in Europa zu erhalten

Füge die Bestellfristen oben in deinen Angeboten an, um 100-%-ig sicher zu sein, dass die Kunden sie bemerken. Vergiss nicht, die Hinweise zu entfernen, sobald die Feiertage vorbei sind.

Der Einkaufswagen ist die letzte Station, bevor du einen erfolgreichen Verkauf feiern kannst. Viele Kunden neigen jedoch dazu, den Warenkorb zu verlassen, bevor sie auf den Bezahlbutton drücken. Hier ist also deine Chance, deine Kunden zu überzeugen, die Bestellung abzuschließen. Eine Bestellfrist kann deinen potenziellen Käufern einen dringend benötigten Anstoß geben, ihren Kauf nicht auf später zu verschieben. 

Fasse dich kurz und bündig, etwa so: 

Bestelle bis zum 10. Dezember, um deine Geschenke rechtzeitig für die Feiertage zu erhalten.

2. Erstelle FAQs zu Feiertagsfristen und aktualisiere die Richtlinien

Du solltest auf deiner Website spezielle FAQs zu den Feiertagen einrichten, damit sich deine Kunden sicherer fühlen . Neben den Bestellfristen für Feiertage kannst du deine Kunden auch an die Richtlinien deines Shops erinnern und darauf hinweisen, dass der Versand einige Zeit dauern kann. 

Füge die folgenden Informationen in deine FAQs zu Feiertagsbestellungen ein:

Quelle: Smittygoods
  • Die Bestellfristen. Wenn du nur eine oder zwei Produktkategorien verkaufst (z. B. Tassen und Wandkunst), reichen ein paar Sätze über die Bestellfristen aus. Wenn du verschiedene Produkte verkaufst, solltest du etwas Ähnliches wie die Tabelle verwenden, die wir für unsere Bestellfristen für die Feiertage verwenden.

Voraussichtliche Fragen. Denke an mögliche Bedenken deiner Kunden und schreibe die Antworten auf, um sie zu beruhigen. Zum Beispiel: Kann ich nach Ablauf der Frist bestellen? Versetze dich in die Lage der Kunden und beantworte so viele Fragen wie möglich.

Quelle: MoY

Vergiss nicht, deine Shop-Richtlinien mit Informationen zu aktualisieren:

  • Rücksendungen
  • Auftragsverfolgung
  • Versandoptionen und Lieferzeiten
  • Verlorene oder beschädigte Pakete

3. Zeige Fristen auf Shop-Bannern

Da Kunden zu den Feiertagen auf der Suche nach Geschenken sind, kannst du davon ausgehen, dass dein Online-Shop mehr Besucher erhält. Ein potenzieller Kunde wird sich oft umsehen und Informationen sammeln, bevor er dem Warenkorb Produkte hinzufügt.

Wenn du deine Bestellfristen auf der Startseite anzeigst, hast du eine höhere Chance, den Kunden schon beim ersten Besuch zu überzeugen. Da in einem Banner nicht viel Platz für Text ist und viele Bestellfristen abgedeckt werden müssen, hast du zwei Möglichkeiten, die Termine dort anzuzeigen.

Option 1: Informiere deine Kunden darüber, dass sie bis zu einem bestimmten Datum bestellen müssen, um ihre Geschenke rechtzeitig zu erhalten.

Informiere sie darüber, dass die Fristen für jedes Produkt auf der Produktseite angezeigt werden, oder, noch besser, füge einen Call-to-Action-Button hinzu, die die Kunden auf deine FAQ-Seite für Weihnachtsbestellungen leitet.

christmas gift guide email campaign
Quelle: Printful

Option 2: Sei präzise und teile deine Bestellfristen auf dem Banner mit. Diese Option eignet sich, wenn du einige Produktkategorien an einen bestimmten geografischen Markt verkaufst, z. B. Wandkunst in Japan. In diesem Fall kannst du ein einziges Datum für das jeweilige Produkt angeben.

4. Wirb mit Anzeigen für die Feiertagsbestellfristen

Wenn alle Aspekte deines Geschäfts abgedeckt sind, ist es an der Zeit, Werbeinhalte für externe Kommunikationskanäle zu erstellen.

Es gibt keine bessere Möglichkeit, ein neues Publikum für deinen Store zu gewinnen, als Anzeigen. Besser noch: gezielte Videoanzeigen. Trends zeigen, dass Kunden sich mehr auf Videoanzeigen einlassen. Deine Einschaltquote wird also durch die Decke gehen, wenn du ein Video erstellst, in dem deine geschenkwürdigen Produkte mit einem Zeitstempel versehen sind.

Wenn du Anzeigen zu Bestellfristen schaltest, werden deine Kunden an den rechtzeitigen Einkauf von Geschenken denken. Auf diese Weise kannst du Dringlichkeit schaffen und unentschlossene Käufer in Kunden verwandeln. 

Wenn du mit deinen Werbeaktionen noch einen Schritt weiter gehen willst, biete kostenlosen Versand an oder füge eine Rabattaktion hinzu. Ein verlockender Rabatt und ein zeitlich begrenztes Angebot passen hervorragend zusammen.

Und wenn du schon dabei bist, solltest du auch Retargeting-Anzeigen in Betracht ziehen. Wenn ein Kunde deinen Store besucht, ist er bereits an deiner Marke interessiert. Selbst wenn er also von deinen zeitlich begrenzten Aktionen nicht überzeugt ist und die Website ohne Kauf verlässt, kannst du ihn mit dem letzten Aufruf zur Bestellung an deine Produkte erinnern. 

Du kannst Anzeigen festlegen, die auf der Grundlage von Verhaltensweisen ausgelöst werden, z. B. wenn ein Kunde ein Produkt angesehen oder den Einkaufswagen ohne Kauf verlassen hat. Dann wird deine Anzeige in den sozialen Medien eingeblendet, um den Kunden an deine Produkte zu erinnern.

5. Versende Email-Erinnerungen über die letzte Bestellmöglichkeit

Email-Marketing ist ein äußerst wirksames Instrument zur Steigerung deiner Umsätze. Die Wahrscheinlichkeit, ein Produkt zu kaufen, ist größer, wenn Kunden ein Email-Angebot erhalten. 

Denke bei der Vorbereitung deiner Email-Kopie für die Mitteilung von Bestellfristen daran, dass du diesen Platz auch nutzen kannst, um für deinen Store zu werben und Sonderangebote anzubieten. Hier sind einige Ideen, wo du Bestellfristen einbauen kannst:

  • Weihnachtsgeschenkpakete
  • Geschenk-Guide
  • Countdown für Weihnachtsbestellungen
  • Kostenloser Versand oder Sonderangebote wie 1+1

Wenn die Bestellfristen näher rücken, kannst du eine erneute Werbekampagne versenden. Einige deiner Kunden haben vielleicht die erste Email geöffnet und gedacht: „Hmm, das könnte eine Option für meine Weihnachtsgeschenke sein …“, haben aber nicht darauf reagiert. In diesem Fall kannst du sie mit der Re-Promo an dein Geschäft erinnern.

6. Erstelle Teaser für soziale Medien und FOMO

Deine potenziellen Kunden suchen aktiv nach Produkten und Angeboten in den sozialen Medien. Informiere dich über Social-Media-Trends 2021, um deine eigenen viralen Inhalte zu erstellen. Soziale Medien sind hauptsächlich visuell ausgelegt, daher solltest du bei der Erstellung deiner Fotos, Designs und Videos keine Abstriche machen.

Überlege dir lustige, ansprechende Aktivitäten, die du mit deinem Publikum durchführen kannst. Biete zum Beispiel Weihnachtsgeschenke an. Das ist eine großartige Möglichkeit, mit deinem Publikum in Kontakt zu treten und gleichzeitig etwas an deine Gemeinschaft zurückzugeben. Lasse deiner Kreativität freien Lauf!

Wenn du mit Sonderangeboten kommunizierst, können Bestellfristen FOMO (Fear of missing out – deutsch: Angst, etwas zu verpassen) auslösen. Dein Ziel ist es also, Beiträge in den sozialen Medien zu erstellen, denen die Kunden nicht widerstehen können. Erinnere auf deinen Social-Media-Plattformen regelmäßig an bevorstehende Stichtage, um die Spannung aufrechtzuerhalten. 

Quelle: The Maravilloso Shop

Wie kann man einen Buzz in den sozialen Medien erzeugen? 

Eine Idee ist, einen Countdown einzubauen, z. B. 12 Tage vor Weihnachten, bis zum letzten Moment, an dem man einkaufen kann. Dann kannst du die Kampagne so planen, dass du an einem oder zwei Tagen ein Werbegeschenk anbietest, und der Rest besteht aus saisonalen Produktinhalten. Indem du die Fristen in jeden Beitrag einbeziehst, reizt du das Publikum und schaffst gleichzeitig Dringlichkeit.

Nutze dein Wissen über Bestellfristen

All diese Informationen kannst du nun auf dein eigenes Geschäft anwenden.

Quelle: Printful

Erstelle eine Liste mit deinen Produkten auf einer Seite und lasse auf der anderen Seite Platz für die Fristen. Suche dann auf unserer Seite mit den Bestellfristen deine Produktkategorie und deine Verkaufsregion und fülle die leeren Felder mit den Stichtagen aus. Danach musst du nur noch einen Plan für deine Werbeaktionen erstellen, und schon kann es losgehen. 

Vergiss nicht, deine Weihnachtsmotive herunterzuladen. Viel Spaß im Weihnachtsgeschäft!

Dieser Artikel wurde ursprünglich im November 2020 veröffentlicht und wurde inzwischen aktualisiert.

Mit einem Hintergrund als Fremdsprachenkorrespondent und Übersetzer fand Thomas seinen Weg ins Marketing. Im Content-Marketing entwickelte er eine Vorliebe und Fachwissen über alles SEO. Jetzt arbeitet er als SEO Spezialist für das deutsche Printful Team.

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Zurück zu allen Beiträgen

Bereit Printful auszuprobieren?

Verbinde dich mit einer E-Commerce-Plattform oder mach eine Bestellung

Beginne jetzt