Zurück zu allen Beiträgen
muttertag tulpen
E-Commerce Feiertage Marketing-Tipps

10 Marketingideen zum Muttertag, um deinen Online-Shop gedeihen zu lassen

Von am 18. März 2022 Lesedauer: 8 Minuten

Jedes Jahr zum Muttertag überraschen Kunden ihre Mütter, Ehefrauen, Großmütter und andere besondere Frauen in ihrem Leben gerne mit einem Geschenk. Es ist die Zeit des Jahres, in der jeder nach Ideen für den Muttertag sucht. Als Besitzer eines E-Commerce-Stores gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst, um deine Marke herausstechen zu lassen und sie als Kaufoption zu präsentieren.

Die beliebtesten Muttertagsgeschenke

Letztes Jahr alleine erreichten die Ausgaben für den Muttertag viele Milliarden US-Dollar. Wer denkt, dass dieses Geld nur für Blumen und Karten ausgeben wird, liegt falsch.

Viele werden am Muttertag zum Abendessen oder zu Wellness-Tagen eingeladen, beliebt sind aber auch Kleidung und Accessoires, Schmuck und Bücher. Das bedeutet, dass es viele Möglichkeiten für E-Commerce-Unternehmen gibt, ihre Produkte für den Muttertag zu vermarkten.

In diesem Jahr fällt der Muttertag in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den 8. Mai. Du hast also noch Zeit, dein Geschäft auf Käufer vorzubereiten, die ihren Müttern eine Freude machen wollen. Falls dir Inspiration fehlt, habe ich ein paar Webseiten durchstöbert und Tipps und Ideen zum Muttertag zusammengestellt.

1. Erstelle eine Seite speziell zum Muttertags-Shopping

Schau dir als Erstes deine Produkte genau an. Sicherlich gibt es etwas, das du als Muttertagsgeschenk vermarkten kannst, auch wenn es nicht direkt mit diesem Feiertag zu tun hat.Wir alle kennen Otto, hauptsächlich durch die Kataloge, die unsere Mütter damals nach Hause bestellt haben. Das Handelsunternehmen hat auf ihrer Webseite eine Übersicht über die besten Muttertagsgeschenke, von denen du dich inspirieren lassen kannst. Von Kleidung über ein schönes Frühstück bis hin zu Schmuck ist in dieser Liste alles vertreten. Viele der aufgeführten Produkte sind auf den Muttertag angepasste Produkte. Du siehst Dinge wie Tassen, Kissen und Karten, die mit einem schönen Spruch oder ähnlichem bedruckt wurden.

Quelle: Otto.com

Du kannst eine eigene Landing Page zum Thema Muttertag mit deinen Produkten einrichten. Solltest du Produktpersonalisierung anbieten, stelle dies in den Vordergrund. Kunden möchten ihre Geschenke zum Muttertag so persönlich und liebevoll wie möglich gestalten – bei einem Muttertagsgeschenk spielt die Liebe zum Detail eine wichtige Rolle.

Eine eigene Seite zu haben, macht es Besuchern, die deine Website auf der Suche nach Muttertagsgeschenken öffnen, einfacher. Sie kann auch nützlich sein, wenn du versuchst, regelmäßige Besucher zu Muttertagskäufen zu bewegen.

Eine gängige Praxis ist das Anzeigen eines Pop-ups auf der Landing Page, das die Benutzer zum aktuellen Abschnitt führt. Wenn Pop-ups nicht dein Ding sind, kannst du auch Promo-Bars verwenden oder einfach in der Navigationsleiste deiner Website den regulären „Sale“-Button durch „Zum Muttertag“ oder Ähnliches ersetzen.

Zalando-Beispiel
Quelle: Zalando

Du solltest jedoch keine Seite für den Muttertag erstellen und erwarten, dass sie allein deine Verkäufe in die Höhe schnellen lässt. Zusätzlich solltest du darüber nachdenken, wie du diese Seite bewerben oder besser strukturieren kannst, um mehr Umsatz zu erzielen.

2. Erstelle einen Geschenk-Guide

Etwas zu schenken, bereitet Freude. Die unzähligen Stunden, die man mit dem Stöbern im Internet verbringt, zahlen sich aus, wenn man das Gesicht eines besonderen Menschen aufleuchten sieht.

Gehe noch einen Schritt weiter und investiere etwas mehr Zeit, um einen Guide zu erstellen. Mit dem Muttertag vor der Tür sind deine Kunden wahrscheinlich schon auf der Suche nach Geschenken, das heißt du kannst ihnen bei der Geschenksuche mit einem individuellen Ratgeber helfen!

Du kannst auch einen Blogbeitrag schreiben, der deine Ideen präsentiert und auf deine Produkte verweist. In diesem Blog kannst du Ideen zusammenfassen und gleichzeitig Werbung für deine Artikel machen, so kannst du nicht nur Traffic auf deine Webseite bringen, sondern auch gleichzeitig potenzielle Verkäufe abschließen.

Wenn du nicht gerne schreibst, erstelle stattdessen eine Infografik. Sie ist ansprechend und einfacher zu teilen. Ebenfalls kannst du einen Geschenk-Guide zusammenstellen, der wie ein Moodboard aussieht und trotzdem den Muttertag repräsentiert. Genau das hat Dad’s Life in einem Blog zum Muttertag gemacht (wann war nochmal Vatertag?).

Wenn du dich hinsetzt, um deinen Blog-Beitrag zu schreiben oder eine Infografik zu erstellen, denke daran, dass Ideen zum Muttertag zahlreich und divers sein sollten.

Wenn der Geschenkführer steht, solltest du ihn mit deinem Publikum teilen. Veröffentliche ihn in deinen Social-Media-Kanälen oder verschicke ihn per Email. Du solltest die Möglichkeit nutzen, dein bestehendes, aber auch ein neues Publikum anzusprechen, und schauen, ob du neue Kunden zum Abonnieren verlocken kannst.

Wenn du dich hinsetzt, um deinen Blog-Beitrag zu schreiben oder eine Infografik zu erstellen, denke daran, dass jede Mutter anders ist, also versuche, etwas für so viele Mütter wie möglich anzubieten.

Wenn der Geschenkführer steht, solltest du ihn mit deinem Publikum teilen. Veröffentliche ihn in deinen Social-Media-Kanälen oder verschicke ihn per Email.

3. Biete Produktpersonalisierung an

Personalisierung ist seit einiger Zeit schon ein wichtiger Trend im E-Commerce. Immer mehr Kunden wenden sich von vorgefertigten Artikeln ab und bevorzugen individuelle Produkte.Auch wenn personalisierte Artikel das ganze Jahr über beliebt sind, eignen sie sich gut für Feiertage und besondere Anlässe wie den Muttertag.

personalized-mothers-day-tshirt

In deinem Online-Store kannst du Produktpersonalisierung auf zwei Arten einführen: 

  1. Füge ein brandneues Produkt in limitierter Auflage zu deiner Kollektion hinzu und biete individuelle Anpassung an.
  2. Oder, falls du bereits Produkte zum Muttertag anbietest, mache das Beliebteste personalisierbar.

Alternativ kannst du die Personalisierung auch mit Printful ausprobieren, wenn die von dir verwendete E-Commerce-Integration dies anbietet.

4. Kreiere eine thematische Pinnwand auf Pinterest

Pinterest verfügt über 250 Millionen aktive Nutzer. Eine deutliche Mehrzahl von ihnen gibt an, Pinterest zu verwenden, um Einkäufe zu planen, viele von ihnen sagen auch, dass Pinterest zu ihrer Kaufentscheidung beigetragen hat. 

Stell dir Pinterest als eine visuelle Suchmaschine vor. Die Leute nutzen es, für Inspirationen zu Heimwerk-Projekten, Bastelideen oder zum Geschenkekauf für Feiertage wie den Muttertag.

Pinterest-Nutzer bewerten Suchergebnisse danach, wie ansprechend jeder Pin aussieht. Priorisiere Inhalte, die visuell auffällig sind, und deine Besucher werden deinen Produkten mehr Aufmerksamkeit schenken. Das bedeutet, dass du nur qualitativ hochwertige Bilder pinnen und diese nicht nur nach Thema, sondern auch nach Farbschema gruppieren solltest. Je ästhetischer die Boards sind, desto mehr Pins erhalten sie.

Quelle: Party Princess auf Pinterest

Kunden suchen im Internet nach Produkten, die sich gut als Geschenkideen zum Muttertag eignen. Mach deine Marke auf Pinterest sichtbar, um von Käufern entdeckt zu werden, die es vorziehen, sich durch visuelles Marketing inspirieren zu lassen.

5. Halte ein Gewinnspiel

Gewinnspiele sind eine großartige Möglichkeit, um deine Mail-Abonnenten und die Verkäufe am Muttertag zu steigern.

Was du sehr oft beobachten kannst, sobald du als neuer Besucher auf eine Webseite gehst, ist ein Rabatt-Angebot, das du erhältst, wenn du deine Email-Adresse angibst. Und warum ist das so? Weil neben einem Kauf, die Daten eines Kunden das wichtigste sind, was er dir bieten kann.

Wenn du Gewinnspiele so einfach wie möglich gestaltest, nämlich indem du den Kunden nur nach seiner Email-Adresse fragst, hast du die Möglichkeit, deine Email-Adress-Listen zu vergrößern und somit auch dein Publikum. Denn selbst wenn dieser Kunde nichts kauft, wird er vielleicht von einem späteren Marketing-Newsletter dazu verleitet.

Aber ein erfolgreiches Gewinnspiel zu veranstalten ist nicht so leicht, wie es klingt. Du musst etwas wirklich Wertvolles anbieten, wenn du möchtest, dass deine Kunden daran teilnehmen. Wie gesagt, sollte die Teilnahme an deiner Werbeaktion relativ einfach sein. Mit anderen Worten: Die Leute sollten nicht eine Umfrage mit 20 Fragen beantworten müssen, um einen 5 %-Rabattgutschein zu gewinnen.

mothersday-giveaway
Quelle: Caudalie.com

Was Caudalie getan hat, ist ein gutes Beispiel dafür, wie man Mailinglisten vergrößern kann. Für diese Marke sind Emails eine unschätzbare Information, die zu mehr Verkäufen führen kann.

Denke daran, dass du dein Werbegeschenk so gut wie möglich bewerben solltest. Fördere das Engagement der Kunden durch Emails oder Social-Media-Kanäle.

6. Biete spezielle Deals zum Muttertag an

Im Laufe der Jahre haben Unternehmen den Käufern beigebracht, bei jedem bevorstehenden Feiertag spezielle Angebote zu erwarten. Der Muttertag ist da keine Ausnahme. Das sind die beiden beliebtesten Formen von Sonderangeboten, die Kunden zum Muttertag erwarten:

Promo-Codes

Promo-Codes sind ein großer Kaufanreiz. Außerdem profitieren sowohl der Kunde als auch das Unternehmen davon: Der eine bekommt die gewünschten Produkte zu einem niedrigeren Preis, während der andere mehr Umsatz generiert.

Diese Rabatte kannst du in deinem Geschäft verwenden:

  • Prozentualer Rabatt
  • Rabatt in Höhe von x Euro
  • Kostenloser oder schnellerer Versand
  • Kostenloses Geschenk
Quelle: Instagram.com/printful.deu

Erfolgreiche Promo-Code-Kampagnen haben immer ein klares Ziel, sei es die Steigerung der Markenbekanntheit, die Einführung neuer Produkte oder die Verringerung von Warenkorbabbrüchen. Denke also darüber nach, was du am Muttertag anbieten kannst und wie die Durchführung dieser Aktion deinem Unternehmen zugutekommen wird.

7. Die speziellen Muttertagsaktionen bewerben

Jetzt, wo deine Muttertags-Kampagne steht, wird es Zeit, sie zu bewerben!

Push-Benachrichtigungen

Push-Benachrichtigungen sind ein großartiges Marketing-Tool, das dir hilft, mit deinen Benutzern in Kontakt zu bleiben. Diese kurze Nachricht (in der Regel nicht länger als 120 Zeichen) wird an die Desktops oder Mobilgeräte der Abonnenten gesendet, um ein spezielles Angebot zu bewerben. Stell dir ein Textnachrichtformat vor – so ähnlich funktionieren Push-Benachrichtigungen.

Zahlen zeigen, dass regelmäßige Push-Benachrichtigungen eine zweimal höhere Click-Through-Rate haben als Emails. Deine Kunden erhalten wichtige Warnungen oder Updates und diese helfen dabei, sie zurück auf deine App oder Website zu bringen.

Verwende Push-Benachrichtigungen, um deinen Kunden deine Sonderangebote zu kommunizieren. Achte jedoch auf die Häufigkeit der Nachrichten; je mehr Benachrichtigungen du an einem Tag sendest, desto weniger Engagement werden sie im Laufe der Zeit erhalten.

Es gibt eine Vielzahl von Tools für Push-Benachrichtigungen. Nachdem du das beste für dich ausgewählt hast, wird die Erstellung einer Engagement-Strategie viel einfacher sein.

Sozialen Medien

Ich weiß, soziale Medien, wer hätte das gedacht? Aber im Ernst: Denke daran, deine Social-Media-Konten am Laufen zu halten, wenn du mit einer Kampagne Eindruck schinden möchtest.

Wenn es um Social-Media-Marketing geht, solltest du dich nicht zu sehr verzetteln, besonders in den Tagen vor dem Muttertag. Konzentriere dich nur auf Social-Media-Plattformen, die auch deine Zielgruppe erreichen. Und konzentriere dich darauf, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die Spaß machen und leicht zu teilen sind.

Du wirst nicht das einzige Geschäft sein, das spezielle Angebote zum Muttertag anbietet. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, musst du dir einen anderen Blickwinkel einfallen lassen, um deine Ideen auf eine ansprechende Weise zu präsentieren. Wie auch immer du dich entscheidest, halte dein Branding konsistent.

8. Erstelle eine Muttertags-Email-Reihe

Email-Marketing zählt nach wie vor zu den beliebtesten Möglichkeiten, Kunden über ein Unternehmen auf dem Laufenden zu halten. Muttertags-Emails sollten auf jeden Fall in deinem Content-Kalender stehen – bereits Wochen vor dem großen Tag.

Personalisierte Inhalte für deine Email-Zielgruppen können eine Transaktionsrate generieren, die sechsmal höher ist als bei ungezielten Marketing-Newslettern. In der Tat ist Email-Marketing eines der mächtigsten Werkzeuge, um Traffic für deinen Shop zu generieren.

Quelle: Glückpunkt

Hier ist eine Auswahl an Ideen, die du für dein Email-Marketing zum Muttertag verwenden kannst:

  • Erinnerung an den Muttertag oder Muttertags-Countdown
  • Spezielle Muttertagsangebote
  • Last-Minute-Angebote
  • Bestellfristen
  • Andere laufende Angebote, die nicht mit dem Muttertag zusammenhängen
  • Meistverkaufte Produkte
  • Erinnerungen für verlassene Warenkörbe

Wenn du Email-Kampagnen zum Muttertag vorbereitest, solltest du im Hinterkopf behalten, dass die Posteingänge deiner Kunden aller Wahrscheinlichkeit nach mit ähnlichen Emails deiner Mitbewerber überflutet werden.

Wähle also deine Betreffzeilen sorgfältig aus und stelle ein auffälliges Email-Design zusammen. Am wichtigsten ist, deine Email-Liste zu segmentieren, um ein maximales Benutzerengagement zu erreichen.

Sende Handy-freundliche Emails

2014 wurden nur 27 % aller Marketing-Emails (Englisch) auf mobilen Geräten geöffnet. Heute ist die Zahl auf 61 % angestiegen. Lasse mobil-freundliche Email-Kampagnen nicht aus; dadurch können Kunden besser auf deine Angebote zugreifen.

9. Führe eine Influencer-Kampagne durch

Schreibe Influencer an, um deine Marke oder bestimmte Produkte in deinem Shop zu bewerben. Fange damit an, zu entscheiden, welche Art von Zusammenarbeit du bereit bist einzugehen und welche Produkte du bewerben möchtest.

Vor einiger Zeit führte das Bekleidungs- und Wohnaccessoires-Unternehmen Next eine Influencer-Marketing-Kampagne durch, um sein Next-Day-Delivery-Abo zu bewerben. Die Marke entschied sich, diesen Service auch in ihrer Muttertags-Kampagne erneut zu bewerben, was mehr Kunden dazu ermutigte, den Sprung zu wagen und das Abonnement abzuschließen.

Influencer Kampagne

Daher: Beziehe bei Influencer-Marketing-Kampagnen für den Muttertag nicht nur zum Anlass passende Produkte mit ein, sondern denke über den Tellerrand hinaus, um die Wirkung der Influencer optimal zu nutzen.

Starte eine Partnerschaft mit einem Influencer, um einen Rabatt zum Muttertag, Promo-Codes und Affiliate-Links zu erhalten, da diese Links den Traffic auf deine Website lenken werden. Außerdem machen es Affiliate-Links einfacher für dich, Verkäufe zu verfolgen. In der Zwischenzeit funktionieren Rabattcodes unabhängig davon, ob der Kunde einen Affiliate-Link verwendet hat oder nicht.

10. Bewerbe kostenlosen Versand auf ausgewählte Muttertags-Produkte

Eine zusätzliche Versandgebühr ist oft der Grund dafür, dass ein Kunde den Kauf abbricht. Im Gegenzug geben die meisten Verbraucher zu, dass kostenloser Versand ein großer Anreiz ist, um online einzukaufen. Das ist noch nicht alles: Bestellungen mit kostenlosem Versand regen mehr als die Hälfte der Online-Käufer dazu an, mehr Produkte zu kaufen.

Teile kostenlose Versand-Promos: Sie sind eine großartige Gelegenheit, Produkte mit einem zusätzlichen Wert für dein Publikum anzubieten. Da deine Website vor dem Muttertag wahrscheinlich einen Anstieg der Besucherzahlen verzeichnen wird, möchtest du diesen Besuchern einen zusätzlichen Grund geben, zu bleiben und einzukaufen. 

Wenn du es dir nicht leisten kannst, bei jedem Kauf eine kostenlose Lieferung anzubieten, kannst du es als Option für Bestellungen mit einem bestimmten Bestellwert anbieten.

Bonustipp: Um die Aufmerksamkeit der Kunden gleich beim Besuch deines Shops zu erregen, füge oben auf der Seite ein buntes Banner ein, das auf dein Angebot für kostenlosen Versand hinweist.

Jetzt bist du dran!

Der Muttertag ist ein wichtiger kommerzieller Feiertag. Plane deine Kampagnen frühzeitig, arbeite nicht nur daran, neue Kunden zu gewinnen, sondern auch daran, bestehende Kunden zu binden.

Gestalte deine Homepage mit thematischen Designs neu, erstelle auffällige Geschenk-Guides und Email-Grafiken. Es gibt so viel, was du mit deinem Shop tun kannst, um Kunden anzusprechen: Du musst dich nur entscheiden, was es sein soll.

Am wichtigsten ist jedoch, dass du diesen besonderen Anlass als Chance siehst, deinen Online-Shop auszubauen. Der Muttertag kann eine großartige Gelegenheit für jedes E-Commerce-Unternehmen sein.

Dieser Artikel wurde ursprünglich im April 2018 veröffentlicht und wurde seitdem aktualisiert.

During her time as blog manager at Printful, Giedre learned the importance of content localization. Now she uses this knowledge as International Content Marketing Manager to overlook Printful’s communications in all languages but English.

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Zurück zu allen Beiträgen

Bereit Printful auszuprobieren?

Verbinde dich mit einer E-Commerce-Plattform oder mach eine Bestellung

Beginne jetzt