Los geht's
Printful Blog-Logo
Kopfbedeckungen
Bestickte Mützen
Print-on-Demand-Dropshipping
Print-on-Demand POD-Produkte einlagern

Blog / Marketing-Tipps / Wie man Social Media Marketing macht

Wie man die besten Social-Media-Marketingkampagnen 2022 gestaltet

Wie man die besten Social-Media-Marketingkampagnen 2022 gestaltet
Julia Gifford

Von: Julia Gifford

Lesedauer: 13 Minuten

Mit dem Black Friday und dem Cyber Monday beginnt offiziell die Weihnachtszeit, und es wird erwartet, dass dies das wichtigste Verkaufsereignis des Jahres wird. Um den Feiertagsansturm zu verlängern, starten Verkäufer ihre Kampagnen in diesem Jahr früher. Und das solltest du auch!

Die Vorbereitung deines Online-Shops auf ein so großes Verkaufsereignis sollte ein Marathon sein, kein Sprint, daher kannst du nie zu früh damit anfangen. Deine Präsenz auf Social Media muss so ausgestattet und vorbereitet sein, dass sie die Kundenströme zu deinem Shop leiten.

Wenn du dich früh genug darauf vorbereitest, hast du auch eine höhere Chance, die Weihnachtseinkäufer zu erreichen, die dieses Jahr zeitiger einkaufen werden. In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über die Marketingtrends in diesem Jahr. Wende diese Erkenntnisse in deinen Social-Media-Marketingkampagnen an, um deine Beiträge aufzupeppen und den Umsatz zu steigern.

1. Markenspezifische Social Media Stories

Millionen von Followern in den sozialen Medien sehen sich täglich kurze Videobeiträge an. Derzeit haben Instagram und Facebook das größte Story-Engagement. Seitdem es die Funktion gibt, werden Facebook- und Instagram-Stories täglich von vielen Millionen Nutzern angesehen.

Stories sind aus einem einfachen Grund so beliebt. Sie sind in der Regel schnelllebig und ermöglichen es, eine Botschaft kreativ zu vermitteln. Wenn Stories nicht erneut gepostet werden, verschwinden sie nach 24 Stunden, sodass die Nutzer neugierig bleiben und sich gleichzeitig engagieren. Für Unternehmen sind Stories zu einem wichtigen Marketinginstrument geworden, da sie Marken helfen, eine starke Präsenz in den sozialen Medien aufzubauen. 

Im Marketing werden sie genutzt, um Produkte durch unterhaltsame Lerninhalte, interaktive Umfragen oder kurze Anleitungsclips vorzustellen. Man könnte sagen, dass das Anschauen von Stories eine Art Schaufensterbummeln ist – man sieht sowohl das Produkt in Aktion als auch die Person hinter dem Tresen.

Kunden wollen die menschliche Seite deines Unternehmens sehen. Nutze also Stories, um die tägliche Arbeit hinter deinen Produkten zu zeigen. Diese Art von Beiträgen ist eine fantastische Möglichkeit, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten und positive Assoziationen für den Black Friday/ Cyber Monday und darüber hinaus zu wecken.

Wähle deine Plattform und deine Nachricht

Sobald du herausgefunden hast, welche Plattform am besten für dein Publikum ist (Instagram, TikTok, Facebook, Snapchat, YouTube), geht es ans Kreative. Suche einen visuellen Look, der deiner Marke entspricht. Mit so vielen Filtern, Tagging-Optionen, Gifs, Emojis und Musik kannst du herumexperimentieren und findest sicherlich etwas, dass deiner Zielgruppe gefällt.

Unten findest du ein paar Ideen, wie du Stories für soziale Netzwerke verwenden kannst:

  • Starte einen Live-Stream und zeige einen Teaser für ein zukünftiges Produkt
  • Erinnere deine Follower an Neuerscheinungen, Deals und Bestellfristen 
  • Erstelle eine Umfrage um Feedback und Ideen deiner Fans zu erhalten
Quelle: Printful Instagram Stories
  • Teile Behind-the-Scenes-Aufnahmen deines Stores: Wie du ihn aktualisierst oder welches Produkt du dir überlegst hinzuzufügen
  • Gib eine virtuelle Tour deines Arbeitsbereiches, egal ob es der Esstisch ist oder ein lokales Café
  • Kooperiere mit einem Influencer (Artikel auf Englisch) oder einem Partner: Erstellt gemeinsam ein Takeover, Co-Hosting, Verlost Werbegeschenke, … 
  • Teile etwas Feiertagslaune und zeige den Leuten, wie du dich auf Halloween, Weihnachten und Co vorbereitest.
Social-Media-Stories als Gelegenheit
Die meisten Stories sehen improvisiert aus, aber in Wirklichkeit sind sie oft alles andere als das – sie sind sorgfältig konstruiert und kuratiert. Nutze also Social-Media-Stories als Gelegenheit, ein wenig Regie-Fantasie auszuleben.

Wir kennen Instagram wegen der Stories, aber die Plattform bietet mehr als das. Wenn du möchtest, zeigen wir dir gerne wie du deine Marke mit Instagram erweitern kannst:

2. Eine definierte Video-Strategie

Während des Black Friday und Cyber Monday werden die Social-Media-Plattformen mit Produktangeboten gefüllt sein, die alle um die Aufmerksamkeit der Kunden kämpfen. Es wird eng werden, aber zum Glück gibt es einen anderen kreativen Weg, um wahrgenommen zu werden.

Die Erstellung von Videos kann mehr Zeit in Anspruch nehmen, aber die Qualität, die Erzählweise und die Liebe zum Detail machen sich bezahlt und führen zu mehr Ladenbesuchen (natürlich nur, wenn du ihn verlinkst). Erwäge also die Erstellung von Videos für deine Promos.

Entscheide dich für deine Botschaft

Die goldene Regel für alle Marketingkampagnen ist: Verkaufe nicht zu hart! Dein Publikum weiß, dass du verkaufen möchtest, und sie werden nichts kaufen, nur damit du deine Ziele erreichst. Biete ihnen etwas als Gegenzug für das Geld und die Zeit, die sie investieren. In der Content-Welt ist das entweder Unterhaltung oder Wissen.

Abgesehen vom Nachrichtentyp musst du dich ebenfalls für ein bestimmtes Ziel für deine Video-Marketingkampagne entscheiden: 

  • Mehr Aufmerksamkeit (z. B. das Teilen von Feiertagslaune durch kreatives Markenstorytelling)
  • Mehr Verkäufe (z. B. Präsentation neuer Produkte oder Artikel, die sich als tolle Geschenke eignen)

Ganz gleich, was du tust, konzentriere dich auf Inhalte, die deine Markenpersönlichkeit zeigen und dazu beitragen, die Beziehungen zu deinen Kunden zu pflegen. Die Vorweihnachtszeit ist die beste Zeit, um (im übertragenen Sinne) etwas weniger auf der Hut zu sein und persönlicher mit deinem Publikum umzugehen.

Wähle ein Videobearbeitungsprogramm

Die Erstellung von Video-Inhalten war früher ein unglaublich kostspieliges Unterfangen, das nur denjenigen vorbehalten war, die über die erforderliche Ausrüstung verfügten, wussten, wie man Filmmaterial bearbeitet, oder es sich leisten konnten, all dies auszulagern. Dank moderner Technologien und der Marktnachfrage haben sich zahlreiche Videotools herausgebildet, die das Leben von Marketeers und Kleinunternehmern erleichtern.

Denke daran, dein Video muss nicht komplex sein, um ein Hit zu werden! Bewahre es schlicht und einfach. Teste diese Tools, um anzufangen:

  • Lumen5 – nimmt einen bereits geschriebenen Blog-Beitrag und wandelt ihn in Videomaterial um.
  • Placeit (Affiliate-Link, lies mehr dazu hier) – diese Plattform bietet eine Menge Foto- und Video-Mockups, mit denen du deine eigenen Designs auf den T-Shirts platzieren kannst.
  • Magisto – Nimm kurze Videoclips mit deinem Handy auf und füge anschließend Untertitel, Übergänge, Hintergründe und Musik hinzu.

Bonus-Idee:

TikTok. Synchronisiere deine Clips mit Musik, füge Filter hinzu und baue deinen TikTok-Kanal aus, indem du deine Videos auch auf Instagram veröffentlichst.

Denke an die mobile Generation

Die Meisten schauen sich deine Videos auf Smartphones an: d. h. vertikal. Wenn du unterwegs horizontal ausgerichtete Videos auf den sozialen Netzwerken siehst, wie wahrscheinlich ist es, dass du dein Handy drehst, um das Video richtig zu sehen?

Verglichen mit horizontal ausgerichteten Videos, vertikal gedrehte Aufnahmen nehmen mehr des Bildschirms ein (und sehen besser aus). Von daher Tschüss 16:9 und Hallo 9:16: Das vertikale Format wird langsam zur Norm fürs Erstellen und Anschauen von Social-Media-Videos.

Wenn du noch nicht damit experimentiert hast, die Video-Ausrichtung für Social Media anzupassen ist jetzt die perfekte Zeit dazu.

Füge Untertitel hinzu

Viele nutzen ihre Handys während sie im Supermarkt Schlange stehen, im Wartezimmer beim Arzt oder auf dem Weg zur Arbeit. Das sind alles Momente bei denen man nicht den Ton einschalten möchte oder Kopfhörer dabei hat. Oder vielleicht hörst du auch gerade dein Lieblingslied und möchtest es nicht unterbrechen.

Text, der das Bildmaterial unterstützt, hilft auch dabei, Hörgeschädigten wichtige Informationen zu vermitteln. Wenn diese Personengruppen die Marketingbotschaft nicht verstehen können, werden sie höchstwahrscheinlich zu den Inhalten eines anderen Unternehmens wechseln, die Barrierefreiheit bieten.

Wenn du Untertitel zu Instagram-Videos hinzufügst, können Nutzer die Videos außerdem nach Schlüsselwörtern durchsuchen. Somit sind sie nicht auf der Suche nach Hashtags oder Bildunterschriften beschränkt.

Kurz gesagt: Bildunterschriften sind eine weitere Möglichkeit, deine Sichtbarkeit zu erhöhen und mehr Besucher auf dein Profil zu leiten.

Printful-holiday-social-media-video-subtitles
Quelle: Printfuls Facebook Konto

Einige kostenlose Tools, mit denen Videos untertitelt werden können, sind:

  • Movavi: Die Oberfläche erinnert an einen echten Videoeditor
  • Subtitle Edit: Open source, das Design wirkt etwas altbacken
  • Windows Movie Maker: Wenn du mit Windows arbeitest, nutze die Untertitel-Funktion von Movie Maker
  • TikTok: Füge in der App Bildunterschriften für alle deine TikTok-Videos hinzu und bearbeite sie.

  • Instagram: Füge automatische Beschriftungen hinzu, indem du den Beschriftungssticker in den Stories oder der Reels-Kamera von Instagram auswählst.

3. UGC-Inhalte

Dein Publikum möchte sehen, dass auch andere Menschen deine Produkte mögen. Darüber hinaus helfen nutzergenerierte Inhalte (UGC, user-generated content) zu zeigen, wie deine Produkte „tatsächlich" aussehen, was deine Glaubwürdigkeit erhöht. Mit anderen Worten: UGC dient als hervorragender sozialer Beweis für deine Marke.

Mit UGC kannst du deine Marketingstrategie für die Feiertage richtig ausnutzen. Du schlägst damit zwei Fliegen mit einer Klappe, denn:

  • UGC spricht deine aktivste Zielgruppe sofort an, da sie persönlich mit einbezogen werden.

  • Die Veröffentlichung von nutzergenerierten Inhalten erhöht deine Sichtbarkeit und macht deine Marke sympathischer.

Verbraucher hören viel eher auf Gleichgesinnte als auf Marken selbst. Aus diesem Grund ist UGC ein entscheidender Schritt zum Erfolg am Black Friday. Hier ist eine der besten Möglichkeiten, um diese Art von Inhalten zu generieren.

Starte einen Hashtag-Trend

Ermuntere dein Publikum, deine Hashtags zu verwenden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist mit einem Wettbewerb auf deinen Social-Media-Kanälen, bei dem du die Leute aufforderst, ihre Fotos von deinen Produkten zu teilen. 

Dieser Wettbewerb erhöht nicht nur dein Engagement, sondern ermöglicht es dir auch, die Einsendungen durch die Suche nach deinem Hashtag zu verfolgen, und gibt dir eine Menge Inhalte, die du auswählen und auf deinen Plattformen teilen kannst. Vergiss nicht, die Teilnehmer um Erlaubnis bitten, ihre Fotos weiterzugeben!

  • Bitte deine Kunden, zu zeigen, wie sie deine Produkte tragen oder verwenden.

  • Stelle eine Frage und bitte deine Follower, einen Beitrag mit einer Antwort zu teilen, in der sie dich taggen.

  • Denke über die Nische deiner Marke nach und motiviere dein Publikum, Inhalte rund um diese Nische zu erstellen. Wenn sich deine Nische zum Beispiel um Tiere dreht, kannst du deine Follower dazu ermutigen, deine Produkte zu tragen und Fotos von sich und ihren Haustieren zu machen. Oder wenn der Schwerpunkt deiner Marke auf Nachhaltigkeit liegt, dann rufe eine Hashtag-Bewegung ins Leben, bei der deine Anhänger Fotos von sich selbst an ihren Lieblingsplätzen in der Natur machen.

Ganz gleich, wie deine Kampagnenstrategie aussieht, du möchtest, dass sie sich für deine Follower lohnt.

Und was ist überzeugender als Belohnungen? Biete im Sinne des Black Friday und Cyber Monday jedem, der ein Foto mit deinem Produkt teilt, einen Rabatt an. Halte es einfach: Ein Rabatt oder ein kleines Geschenk reicht aus, um Engagement zu steigern.

4. Personalisierte Anzeigen

Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden war noch nie so hart umkämpft wie heute. Wenn du deine Werbeanzeigen nicht personalisiert, verlierst du wahrscheinlich Kunden an Konkurrenten, die das Problem im Griff haben.

Schauen wir uns einige personalisierte Werbemethoden an:

Nutze Social Media-Retargeting

Retargeting ist eine Form der gezielten Online-Werbung, die es Marken ermöglicht, den Besuchern auf der Grundlage ihres Verhaltens personalisierte Angebote zu unterbreiten. Es kann helfen, Markenbewusstsein aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen oder sogar die Aufmerksamkeit der Kunden deiner Konkurrenten zu stehlen.

Nehmen wir an, ein Kunde hat sich ein paar Artikel auf deiner Website angesehen und ist gegangen, ohne eine Aktion zu unternehmen. Mithilfe von Retargeting-Anzeigen kannst du dieselben Produkte auf Social Media-Feeds präsentieren. Noch besser: Gib ihnen einen Sonderrabatt, um eine sofortige Umwandlung zu fördern.

Sei flexibel und geduldig, wenn es um die Neuausrichtung von Anzeigen geht. Nur weil ein Besucher noch nicht auf deine Anzeige geklickt hat, heißt das noch lange nicht, dass er es nicht tun wird. Wenn deine Anzeigen nicht erfolgreich sind, ändere den Text, das Design, den CTA oder die Häufigkeit der Anzeige und teste verschiedene Varianten.

Cross-sell oder upsell deine bestehenden Kunden

Wahrscheinlich hast du Produkte in deinem Geschäft, die gut zusammenpassen – mach diese Produktpaare zu einem Teil deines Geschäftserlebnisses. Wenn jemand zum Beispiel ein Paar Yoga-Leggings gekauft hat, lass sie wissen, dass sie einen passenden Sport-BH und eine sportliche Gürteltasche bekommen können, um den Look zu vervollständigen!

Und wenn es schon etwas her ist, dass deine Kunde ein T-Shirt gekauft hat, schicke ihm ein Angebot für ein neues T-Shirt. Oder noch besser, wenn es in der Gegend kälter wird, biete einen Hoodie oder eine Mütze mit einem passenden Design an. 

Upselling bedeutet, Kunden zum Kauf einer höherwertigen Version eines Produkts zu ermutigen. Wenn du zum Beispiel eine teurere Variante eines ähnlichen Produkts anbietest, solltest du seine besten Verkaufsargumente hervorheben. Um eine teurere Version eines Hoodies zu verkaufen, betone, dass die Qualität ihn wärmer, voluminöser, langlebiger usw. macht.

Steigere Umsätze mit Geo-Targeting

Bei den meisten Social-Media-Plattformen kannst du dein Publikum nach geografischer Lage trennen. Dies ist eine großartige Gelegenheit, deine Nachrichten relevanter zu machen, je nachdem, wo sich deine Follower befinden. Hier sind nur einige Möglichkeiten, wie du diese Targeting-Option optimal nutzen und deinem Marketingkalender neue Termine hinzufügen kannst:

  • Thanksgiving für Amerikaner: Schicke deinen Kunden personalisierte Anzeigen mit Thanksgiving-Angeboten. Thanksgiving ist dieses Jahr am 26. November. Warum also nicht einen Gruß schicken und dich für die Einkäufe bedanken? Oder vielleicht einen Rabatt für Nutzer in den USA.
  • Chinesisches Neujahrsfest: Mehr als 20 % der Gesamtbevölkerung feiern das chinesische Neujahrsfest (dieses Jahr 12. Februar 2021). Das erklärt, warum immer mehr Marken es in ihren Marketingkalendern für Feiertage eintragen. Adidas folgte dem Trend und brachte eine vom chinesischen Neujahrsfest inspirierte Kollektion auf den Markt.

Südliche Hemisphäre vs. nördliche Hemisphäre: Wenn man an E-Commerce-Verkäufe während den Feiertagen denkt, neigen die Nordländer an Mützen, Pullover und Schals zu denken. Diejenigen auf der Südseite der Erde bereiten sich jedoch tatsächlich auf ihre Sommerzeit vor. Versuche zum Beispiel, Kunden in Australien und Neuseeland ein Angebot für warmes Wetter zu unterbreiten. Oder noch besser, stimme die wichtigsten Sommerartikel auf die bevorstehenden Feiertage ab. Genau das hat Startup Vitamins getan, indem sie eine „Ugly Christmas T-Shirt„-Kollektion geschaffen haben.

Printful-ugly-christmas-t-shirt

Für mehr Inspiration, wie Kunden während der Feiertage und das ganze Jahr über feiern, lade unseren E-Commerce-Kalender herunter! Du musst nicht eine ganze Produktkollektion zusammenstellen, um jeden Anlass zu feiern, aber das Zusammenstellen einer Marketingkampagne für ein paar Auserwählte wird sich auszahlen.

Erzähle eine Geschichte, die deine Kunden hören möchten

Wofür auch immer du dich für deine Social Media-Kampagnen entscheidest, behalte deine Kunden im Kopf. Solange du so denkst wie sie, auf den Plattformen bist, die sie nutzen, und Inhalte erstellst, mit denen sie sich beschäftigen wollen, wirst du erfolgreich sein!

Möchtest du auch einige Ideen für deine sozialen Medienkanäle auszuprobieren? Dann haben wir etwas besonderes für dich – wir haben eine Reihe kostenloser Bilder zusammengestellt, die du für deine sozialen Medien verwenden kannst. Verwende sie so, wie sie sind oder bearbeite sie, um ihnen eine persönliche Note zu verpassen. Viel Spaß dabei! 

Dieser Artikel wurde ursprünglich im September 2017 veröffentlicht und wurde seitdem aktualisiert.

Blog durchsuchen

Details

Julia Gifford

Von: Julia Gifford

Lesedauer: 13 Minuten Okt 19, 2022

Was ist Printful?

Printful ist ein Druck- und Dropshipping-Dienstleister mit Produktionsstätten weltweit. Wir helfen Leuten, ihre Leidenschaft zu verfolgen und Ideen zu Marken und Produkten zu verwandeln.

  • Kostenlose Registrierung
  • Hunderte personalisierbare Produkte
  • Online-Verkauf ohne Inventar
  • Weltweiter Versand

Designe einzigartige Produkte für dich selbst oder mache deine Designs zu Geld!

Los geht's