Los geht's
Printful Blog-Logo
Kopfbedeckungen
Alle Kopfbedeckungen

Blog / Marketing-Tipps / Wie man T-Shirts auf Amazon verkauft | Printful

Marketing-Tipps

Wie man T-Shirts auf Amazon verkauft: Eine 4-Schritte Anleitung für 2024

Wie man T-Shirts auf Amazon verkauft: Eine 4-Schritte Anleitung für 2024
Isa Olin

Von: Isa Olin

Lesedauer: 10 Minuten

Du hast dich also entschieden, T-Shirts selbst zu gestalten und auf Amazon zu verkaufen. Eine gute Entscheidung! Jeden Monat besuchen mehr als 2,2 Milliarden Menschen Amazon, um ihre Online-Einkäufe zu tätigen. Und da Amazon ein Marktplatz ist, macht es Anfängern den Einstieg in den E-Commerce leicht, denn du brauchst kein technisches Know-how, um einen Shop von Grund auf aufzubauen.

Kombinieren wir also diesen attraktiven Marktplatz mit einem zeitlosen Produkt wie T-Shirts. Warum? Es gibt eine wachsende Nachfrage nach personalisierten T-Shirts mit aufgedruckten Logos, Slogans und Zitaten. Außerdem ist Amazon der perfekte Ort, um unterschiedliche T-Shirts für jeden Geschmack zu kaufen – es bietet ein stressloses Einkaufserlebnis und weltweite Versandoptionen. 

Aber kann man mit dem Verkauf von T-Shirts auf Amazon auch Geld verdienen? Auch wenn die Konkurrenz in dieser Branche größer ist als je zuvor, kann der Online-Verkauf von individualisierten T-Shirts auch im Jahr 2024 noch rentabel sein. Um erfolgreich zu sein, solltest du allerdings spezielle Designs passend zu deiner Markennische entwerfen, eine wettbewerbsfähige Preisstrategie haben und bereit sein, in dein Marketing zu investieren. Wenn du einen Print-on-Demand-Anbieter wie Fulfillment by Amazon oder Printful wählst, um dein T-Shirt bedrucken zu lassen, sparst du außerdem Kosten und Mühe für Produktion, Lagerhaltung und Inventar.

In diesem Artikel gebe ich dir eine 4-Schritte-Anleitung, um ein erfolgreiches Amazon-T-Shirt-Business aufzubauen.

Printful-Logo
Mann mit Jacke
Printful-Logo
Erstelle und verkaufe individualisierte Produkte online
Los geht's

Gehen wir also Schritt für Schritt durch, wie du erfolgreich mit dem T-Shirt-Verkauf auf Amazon beginnen kannst.

1. Eröffne einen Amazon-Shop

Um deine T-Shirts auf Amazon zu verkaufen, musst du zunächst einen Shop einrichten. Beginne damit, dich für ein Amazon-Verkäuferkonto zu registrieren. Wähle dann einen Verkaufsplan, der am besten zu deinem Geschäftsmodell passt. Du kannst zwischen diesen Tarifen wählen:

  1. Einzelanbieter – kostet 0,99 € pro verkauftem Artikel. Ideal für kleine Unternehmen, die weniger als 40 Produkte pro Monat verkaufen und für diejenigen, die gerade erst anfangen.

  2. Professionell – kostet 39 € pro Monat. Am besten geeignet für Unternehmen, die mehr als 40 Artikel pro Monat verkaufen und an Produktwerbung und erweiterten Verkaufstools interessiert sind.

Es gibt eine Ausnahme, bei der du nicht für den Verkaufsplan zahlen musst – wenn du mit Amazon Merch on Demand verkaufst. Darauf kommen wir etwas später zu sprechen.

Sobald du dein Verkäuferkonto eingerichtet hast, kannst du mit dem nächsten Schritt weitermachen.

2. Wähle einen T-Shirt-Fulfillment-Anbieter

Um ein erfolgreiches Amazon-T-Shirt-Business zu betreiben, benötigst du natürlich T-Shirts, oder mit anderen Worten: Inventar. Es gibt viele Anbieter, bei denen du Produkte für deinen T-Shirt-Shop beschaffen kannst. Du solltest dich ausreichend informieren, welchen Anbieter du wählen möchtest. Ein guter Tipp ist auch, dich mit der Qualität der angebotenen T-Shirts auseinanderzusetzen. Hier sind die drei beliebtesten Fulfillment-Anbieter unter Amazon-Verkäufern.

Amazon Merch on Demand

Quelle: Amazon Merch on Demand

Amazon bietet zwei Fulfillment-Optionen an, die erste ist Merch on Demand (früher Merch by Amazon, MBA). So funktioniert es:

  1. Lade dein Design hoch

  2. Lege einen Angebotspreis fest

  3. Amazon verkauft, druckt, verpackt und versendet die Produkte, sobald eine Bestellung eingeht

  4. Du verdienst Lizenzgebühren für jedes verkaufte Produkt

Wenn du dich für Amazon Merch on Demand entscheidest, musst du zunächst deine Gewerbeanmeldung, Steuer- und Bankkontoinformationen auf der Website einreichen und auf die Genehmigung von Amazon warten.

Quelle: Amazon Merch on Demand 

Sobald Amazon deinen Antrag geprüft hat, kannst du mit dem Hochladen von T-Shirt-Designs beginnen, an deinen Produktbeschreibungen arbeiten und deine Preise festlegen. Deine Lizenzgebühr hängt von deinem Angebotspreis, sowie von den Produktionskosten, der Umsatzsteuer und den Versandkosten ab, die du an Amazon abführen musst.

Bei Amazon Merch on Demand musst du dich nicht für einen Verkaufsplan entscheiden, da Amazon die T-Shirts zwar für dich, aber unter eigenem Markennamen verkauft. Obwohl dies die günstigste Möglichkeit ist, deine T-Shirt-Designs zu verkaufen, bietet dir diese Option nur recht wenig Kontrolle über deine Produkte. Du hast keinen eigenen Amazon-Shop, kannst nicht mit deinen Kunden interagieren und keine Werbung für deine Produkte machen.

Fulfillment by Amazon (FBA)

Quelle: Fulfilment by Amazon 

Die zweite Fulfillment-Option von Amazon heißt Fulfillment by Amazon (FBA) (Versand durch Amazon). Hier gilt ein anderer Ansatz als beim eben besprochenen Amazon Merch on Demand. Du sendest Amazon deine T-Shirts und andere Produkte, FBA lagert dann deinen Bestand, verpackt die Bestellungen deiner Kunden und versendet sie automatisch an diese.

Bei dieser Erfüllungsoption musst du neben deinen eigenen Produktionskosten einige Abgaben an FBA zahlen, nämlich die Umsatzsteuer, Lagergebühren sowie Versandkosten, sobald FBA eine Bestellung an deine Kunden verschickt. Diese Kosten solltest du von deinem Angebotspreis abziehen, um den Gewinn aus deinem T-Shirt-Verkauf zu berechnen.

Printful

Quelle: Printful

Printful ist ein Print-on-Demand-Unternehmen, das individualisierte Produkte, wie Kleidung, Accessoires, Tech-Zubehör und Home & Living-Artikel für Online-Shops abwickelt und an deren Kunden liefert. Bei Printful kannst du wählen, ob du deine Designs auf T-Shirts drucken oder sticken lassen möchtest. Printful verpackt dann deine T-Shirt-Bestellungen und versendet sie an deine Kunden, und all das unter deinem Markennamen.

Bei Printful werden alle Bestellungen auf Abruf gefertigt. Das bedeutet, dass du nicht für Produktbeschaffung und Lagerhaltung bezahlen musst. Du zahlst nur für die T-Shirts, die du tatsächlich verkaufst, und es gibt keine Mindestbestellmengen.

Interessiert? Hier erfährst du, wie du deinen Amazon-Shop mit Printful verbinden kannst.

Sobald du dich für eine Option entschieden hast, wie deine T-Shirts personalisiert werden sollen, ist es an der Zeit, ein aufregendes Design zu entwerfen, um Kunden zum Kauf zu motivieren.

3. Gestalte dein T-Shirt

Jetzt ist es an der Zeit, kreativ zu werden! Dies ist wahrscheinlich der spaßigste Teil des Prozesses. Um Ideen für dein T-Shirt-Design zu finden, stöbere durch unterschiedliche Nischen und finde, was dich begeistert. Du liebst Sport und möchtest Motivations-Shirts an andere Fitnessbegeisterte verkaufen? Vielleicht hast du einen grünen Daumen und möchtest T-Shirts an gleichgesinnte Hobbygärtner verkaufen? Was auch immer deine Interessen sind, du kannst sie mit Sicherheit in ein einzigartiges T-Shirt-Design verwandeln.

Quelle: Printful Design-Tool

Ein paar Ideen, die du in dein Design integrieren kannst:

  • Motivierende Zitate

  • Insider-Witze und Nischen-bezogene Wortspiele

  • Designs mit Tiermotiven

  • Fotocollagen

  • Vintage-Motive (von Art Déco bis Disco)

  • Festliche Designs für die Feiertage

Kurz gesagt – es gibt unzählige Ideen und Inspirationsquellen für dein T-Shirt-Design. Wenn du dir noch unsicher bist, findest du hier eine Liste mit tollen T-Shirt-Design-Ideen.

Sobald dein Design fertig ist, füge dein T-Shirt deinem Amazon-Shop hinzu und beginne mit dem Verkauf. Schauen wir uns als nächstes an, wie du die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden erreichen kannst.

4. Werde auf Amazon entdeckt

Amazon ist ein riesiger Marktplatz. Mit 1,9 Millionen aktiven Amazon-Verkäufern ist es schwer, sich zwischen der Konkurrenz durchzusetzen. Deshalb solltest du strategisch vorgehen, um von potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden. Hier sind die wichtigsten Tipps, mit denen du deine Auffindbarkeit auf Amazon erhöhen kannst.

Investiere in dein SEO

Stelle dir vor, du bist auf der Suche nach einem T-Shirt, das deine Liebe zu Büchern ausdrückt. Du gehst auf Amazon, gibst „Buch-T-Shirt” in die Suchleiste ein und drückst auf Suchen. Nun werden dir Tausende von T-Shirts für Bücherwürmer angezeigt.

Du wirst höchstwahrscheinlich zuerst einige der Top-Ergebnisse vergleichen, um ein T-Shirt zu finden, das dir gefällt. Aber du wirst bestimmt nicht ALLE Produktangebote durchgehen, denn das dauert viel zu lange und du verlierst den Überblick. Deswegen ist es für Amazon-Verkäufer wichtig, dass ihre Angebote weit oben in den Suchergebnissen erscheinen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass potentielle Kunden auf den eigenen Shop stoßen.

Genau hier kommt Search Engine Optimization (SEO), zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung, ins Spiel. Das SEO für Amazon umfasst mehrere Strategien, dank derer du auf dem Marktplatz besser gefunden werden kannst. Als Resultat werden deine Angebote in den Suchergebnissen weiter oben erscheinen. 

Du solltest dich vor allem mit den sogenannten Keywords, also den Suchbegriffen, die potentielle Kunden in die Amazon-Suchleiste einfügen, auseinandersetzen. Es ist wichtig, dass du die für dein Produkt relevanten Keywords bereits im Angebotstitel erwähnst. Du kannst sie außerdem in die Produktbeschreibung einfügen. Da wir gerade davon sprechen: Wenn du deine Produktbeschreibungen in Stichpunkten verfasst, lassen sie sich nicht nur viel einfacher lesen und schneller nach wichtigen Informationen filtern, sondern kommen auch deiner SEO zugute. 

Es gibt viele weitere Tipps, wie du deine Auffindbarkeit auf Amazon erhöhen kannst. Es ist ratsam, dich darüber ausreichend zu informieren, um deinen Shop unter die ersten Suchergebnisse zu befördern.

Füge überzeugende Produktfotos hinzu

Verbessere das Einkaufserlebnis, indem du hochwertige Produktfotos hinzufügst. So entdecken potenzielle Kunden direkt auf den ersten Blick, was du anbietest, und können sich einen genauen Eindruck von deinem Produkt verschaffen. Das hilft dir schließlich auch in Sachen positiver Bewertungen: Wenn Kunden genau das T-Shirt in den Händen halten, das sie online gesehen haben, ist es wahrscheinlicher, dass sie dir eine gute Bewertung hinterlassen.

Um die Aufmerksamkeit deiner Amazon-Kunden auf dich zu ziehen, solltest du diese Tipps für T-Shirt-Fotos beachten:

  • Hochwertige Qualität (gute Beleuchtung, nicht verpixelt)

  • Entsprechen den Amazon-Richtlinien (weiße Hintergründe, kein zusätzlicher Text, keine Zeichnungen/Illustrationen)

  • Zeigen das T-Shirt in seiner ganzen Pracht (Nahaufnahmen des Designs, zusätzliche Lifestyle-Fotos)

Bewirb dein T-Shirt-Angebot

Wenn du dein Verkäuferkonto einrichtest, hast du Zugriff auf die Amazon Seller Central – eine Schnittstelle für sämtliche Amazon-Händler. In der Amazon Seller Central gibt es drei Tools, die du nutzen kannst, um deine Produktangebote zu bewerben: gesponserte Produkte, gesponserte Anzeigen und gesponserte Marken.

Gesponserte Produkte sind Anzeigen für Produktlisten. Mit gesponserten Produkten erscheint dein Amazon-T-Shirt-Angebot auf der jeweils ersten Seite der Suchergebnisse, der Produktkategorie-Seiten und als verwandte Produkte.

Quelle: Amazon 

Die gesponserte Anzeige ist ähnlich wie die vorherige Werbeoption. Der Unterschied ist, dass diese etwas anpassbarer ist und die Produktanzeige sowohl auf Amazon als auch anderswo im Web platziert wird. Wenn diese Anzeige angeklickt wird, führt sie direkt zu deinem Produktangebot.

Quelle: Amazon 

Gesponserte Marken ist eine Cost-per-Click-Werbeform, die als Banner über den Amazon-Suchergebnissen erscheint. Du kannst dein Logo, eine eigene Überschrift und mehrere Produkte zu deinem Banner hinzufügen.

Quelle: Amazon 

Sorge für Aufsehen mit Social-Media-Marketing

Eine der besten Möglichkeiten, den Bekanntheitsgrad deiner Produkte zu steigern, sind die sozialen Medien. Denke daran, dass du jeder sozialen Plattform besondere Aufmerksamkeit schenken musst. Mögliche Kunden haben unterschiedliche Erwartungen an die verschiedenen Social-Media-Plattformen und daran, welche Inhalte sie wo sehen wollen. Wenn du also auf allen Plattformen denselben Inhalt kopierst, ist das nicht sonderlich effektiv.

Vergiss auch nicht, neben der reinen Bewerbung deiner Produkte deine Konten täglich zu überprüfen und zu sehen, ob Kunden mit ihren Fragen, Bewertungen und anderen Nachrichten in deinem Postfach warten.

Erfahre mehr:

Printful-Logo
Mann mit Jacke
Printful-Logo
Erstelle und verkaufe individualisierte Produkte online
Los geht's

Letzte Worte: Habe Geduld!

Für die meisten T-Shirt-Verkäufer stellt sich der Erfolg auf Amazon nicht über Nacht ein. Es braucht Geduld und Zeit, von einem Tag bis zu einem Monat und manchmal sogar noch länger, um den ersten Verkauf zu erzielen.

„Aber was ist, wenn ich alles versucht habe und meine T-Shirts sich einfach nicht verkaufen?”

Gib nicht auf!

Halte deine Preise so niedrig, wie du rentabel sein kannst. Bleibe am Puls der Zeit, um auf neue Trends aufzuspringen und andere T-Shirt-Designs zu testen. Nur weil etwas beim ersten Mal nicht funktioniert hat, heißt das noch lange nicht, dass es für dich und deine T-Shirts vorbei ist.

Wenn du herausgefunden hast, was beim Verkauf von T-Shirts auf Amazon funktioniert und was nicht, schau gerne nochmal bei diesem Artikel vorbei und teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Häufig gestellte Fragen

author

Von Isa Olin am 17. Jul 2023

Isa Olin

German Content Marketing Specialist

Isa ist Content Marketing Specialist bei Printful. Mit ihrem germanistischen Hintergrund ist sie für den deutschsprachigen Blog und alle Themen rund um Marketing verantwortlich.

Isa ist Content Marketing Specialist bei Printful. Mit ihrem germanistischen Hintergrund ist sie für den deutschsprachigen Blog und alle Themen rund um Marketing verantwortlich.

Blog durchsuchen

Details

Isa Olin

Von: Isa Olin

Lesedauer: 10 Minuten 17. Jul 2023

Was ist Printful?

Printful ist ein Druck- und Dropshipping-Dienstleister mit Produktionsstätten weltweit. Wir helfen Leuten, ihre Leidenschaft zu verfolgen und Ideen zu Marken und Produkten zu verwandeln.

  • Kostenlose Registrierung
  • Hunderte personalisierbare Produkte
  • Online-Verkauf ohne Inventar
  • Weltweiter Versand

Designe einzigartige Produkte für dich selbst oder mache deine Designs zu Geld!

Los geht's