Zurück zu allen Beiträgen
last-minute-tips-for-boosting-ecommerce-sales
Marketing-Tipps

7 Ideen zur Umsatzsteigerung während der Feiertage 2021

Von Lesedauer: 5 Minuten

Kannst du glauben, dass es schon so weit ist?

Wenn uns das vergangene Jahr irgendetwas sagt, dann, dass die meisten Ladenbesitzer ihre Weihnachtssales nur Tage (oder sogar Stunden) vor dem Verkaufsstart starten. Die gute Nachricht ist, dass du unabhängig davon, ob deine Sale-Kampagnen morgen oder in den nächsten Wochen stattfindet, immer ein paar Optimierungen vornehmen kannst, die deinen Online-Umsatz steigern. 

In diesem Beitrag werde ich dir einige praktische Tipps geben, die dir helfen werden, Traffic auf deine Website zu lenken und Kunden zu konvertieren (Englisch).

Schauen wir uns zunächst die wichtigsten Feiertage 2021 an, damit du weißt, worauf du dich im November und Dezember vorbereiten musst.

Wichtige E-Commerce-Marketing-Termine in Q4

Die kommenden Wochen sind vollgepackt mit Shopping-Feiertage, die viele Möglichkeiten bieten. Was früher ein Black-Friday-Cyber-Monday-Wochenende war, hat sich nun in Wochen voller Rabatte und Angebote verwandelt.

26. NovemberBlack Friday
27. NovemberSmall Business Saturday
29. NovemberCyber Monday
6. DezemberNikolaus (DE)
8. DezemberMariä Empfängnis (AT, CH)
13. DezemberGreen Monday (US)
14. DezemberFree Shipping Day (US)
24. DezemberHeilig Abend
25. Dezember1. Weihnachtsfeiertag
26. Dezember2. Weihnachtsfeiertag
31. DezemberSilvester

Schau dir unseren E-Commerce Kalender an, um mehr über diese Feiertage zu erfahren.

Um dir zu helfen, dich auf die schönste Zeit des Jahres vorzubereiten, habe ich den Vorbereitungsprozess aufgeteilt. Außerdem findest du in jedem Teil nützliche Tipps. Wähle je nach Ziel und Zeit, die dir bis zu den Sales an Weihnachten bleibt, was für deinen Store am besten geeignet ist.

Auf geht’s!

1. Erstelle ein verlockendes Angebot

Der übergreifende Erfolg der Feiertage hängt davon ab, wie gut dein Angebot ist. Denke daran, dass die meisten Käufer während Black Friday/ Cyber Monday mindestens 20 % Preisnachlass erwarten. Daher solltest du dein Angebot wettbewerbsfähig gestalten.

Mehr Infos: Black Friday Cyber Monday Prognosen 2020: Was zu erwarten ist und wie man vorankommt (Englisch)

Bevor du dich für Rabatte und Angebote entscheidest, solltest du die Produkte auswählen, die du promoten möchtest. Die Produkte, die du ausstellst, müssen nicht in Stein gemeißelt sein – das Schöne am Dropshipping ist, dass du im Handumdrehen neue Produkte hinzufügen kannst.

  • Starte einen Store-weiten Verkauf und biete Rabatte an. Mit der Sofortverkaufs-App Bold Discounts kannst du Preise im gesamten Geschäft in Sekundenschnelle ändern.
  • Peppe deine Website mit Bannern auf, in denen du Rabatte, kostenlosen Versand oder Bestellfristen in großen, fetten Buchstaben anpreist. Wenn du einen Shopify-Store betreibst, kannst du ein Website-weites Banner erstellen, indem du einfach ein paar Zeilen Code in dein Store-Motiv kopierst (Englisch).
  • Führe Mega-Deals für ein Produkt ein. Ein Rabatt von 80 % kann deinen Kunden Freudentränen in die Augen treiben und ist eine großartige Möglichkeit, Verkäufe zu steigern. Denke an ein Produkt, das weniger Aufmerksamkeit erhalten hat, als dir lieb ist: Das könnte ein guter Kandidat für einen Mega-Deal sein. 

Sorge dafür, dass deine Kunden so schnell wie möglich das finden, was sie brauchen. Erstelle eine Landing Page mit all deinen Angeboten (z. B. deinewebsite.com/weihnachten-sale).

Je nachdem, welche Plattform du benutzt, kannst du eine separate Landing Page mit all deinen Angeboten erstellen, auf die deine Anzeigen und Emails verlinken. Das Layout dieser Landing Page sollte intuitiv und ansprechend sein. Je weniger Ablenkung potenzielle Kunde widerfahren, desto besser ist das Einkaufserlebnis.

Cyber Monday landing page example
Quelle: Young & Reckless
  • Füge Pop-up-Fenster mit Gutscheincodes hinzu. Untersuchungen zeigen, dass Coupons Menschen glücklicher machen (Englisch). Versuche, deine Besucher mit einem Rabatt für ihren ersten Einkauf zu begrüßen oder füge einen Feiertags-Gutscheincode hinzu, um ein beabsichtigtes Verlassen des Pop-ups zu verhindern. Eine der Anwendungen, mit denen du dies tun kannst, ist Better Coupon Box.
Quelle: Asos Anzeige in der Metro
  • Biete kostenlosen Versand oder bedingten kostenlosen Versand für Bestellungen über einen bestimmten Wert an. Achte jedoch darauf, deine Gewinnspannen anzupassen und die Versandkosten in den Verkaufspreis einzubeziehen.
  • Füge eine Geschenkkarte hinzu, die deine Kunden beim nächsten Einkauf einlösen können.

2) Optimiere deine Produktfotos und -beschreibungen

Wenn jemand auf dein Produkt klickt, garantiert das nicht, dass er es in den Warenkorb legt – aber er ist auf dem Weg! Deine Aufgabe besteht nun darin, Besucher zu einem Kauf zu bewegen und deine Produktfotos und -beschreibungen sind der Schlüssel zum Abschluss des Geschäfts.

  • Aktualisiere deine Produktbeschreibungen und erwähne, dass sie das perfekte Geschenk sind. Füge die Keywords Black Friday, Cyber Monday oder Weihnachtssale in die Beschreibungen ein, damit die Käufer deine Angebote leichter finden können.
  • Halte ein winterliches Produktshooting. Wenn du keine Produkte für ein Fotoshooting zur Hand hast, kannst du mit unserem Mockup-Generator Mockups für neue Designs erstellen.
  • Füge Produktvideos hinzu. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden nach dem Ansehen eines Produktvideos etwas kaufen, ist um bis zu 144 % höher, und die große Mehrheit der Verbraucher bevorzugt Videos, die weniger als 60 Sekunden lang sind.  

Denke daran, dass bei Facebook und Instagram die Benutzer auf deine Video tippen müssen, um den Ton zu hören, also muss dein Intro auch ohne Ton ansprechend sein. Überlege dir, ein Video über die Herstellung der Produkte oder ein Behind-the-Scenes-Video des Designprozesses hinzuzufügen.

3) Gib klare Informationen über Versandvorschriften und Bestellfristen an

Viele deiner Website-Besucher werden nach Produkten suchen, die noch vor Heiligabend geliefert werden sollen, also sei ehrlich, wenn es um die Lieferzeiten geht.

  • Erstelle ein Website-Banner mit den Bestellfristen. Dieser ist für die Kunden leicht zu sehen und steigert das Shopping Erlebnis.
  • Werbe mit Express-Versand. Viele Last-Minute-Käufer sind bereit, etwas mehr zu bezahlen, um ihre Geschenke rechtzeitig zu erhalten. Nutze diese Gelegenheit.

Mehr erfahren: Dein Leitfaden zu Bestellfristen und Versand an Feiertagen [Kostenlose Visuals inbegriffen]

4) Schaffe ein Gefühl der Dringlichkeit

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich kann ohne eine Frist nichts erledigen. Am Ende des Jahres ist so viel los und bei so vielen Geschäften kann man leicht abgelenkt werden. 

Hilf diesen Last-Minute-Käufern bei der Entscheidung, indem du ihnen klare Fristen setzt, anstatt einen endlosen Weihnachtssale zu starten.

5) Baue eine Verbindung zu deinen Email-Abonnenten auf

Wenn du bereits eine Mailing-Liste mit früheren Käufern und Interessenten hast, beginne so schnell wie möglich mit ihnen zu kommunizieren.

  • Sende ein paar Tage im Voraus eine Teaser-Email, die daran erinnern, dass die Feiertag fast da sind, und bewerbe deine Super-Last-Minute-Angebote.

Wenn du keine Mailing-Liste (Englisch) hast, fang jetzt an, eine aufzubauen und füge sie nächstes Jahr hinzu, so dass du deine Kunden mit deinen 2021-Kampagnen erneut ansprechen und Cross-Selling betreiben kannst.

6) Verstärke dein Auftreten in den sozialen Netzwerken

Wenn du deine Social-Media-Marketingstrategie für die Feiertage noch nicht festgelegt hast, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, dies zu ändern.

  • Nutze soziale Beweise, um Kunden zu zeigen, dass ihnen deine Produkte gefallen. 66 % der Verbraucher (Englisch) sind eher bereit, ein Produkt zu kaufen, wenn die Website Social Media-Beiträge mit Bildern und Videos von anderen Personen enthält.
  • Pinne deine Angebote oben auf deine Facebook-Seite, so dass es der erste Beitrag ist, den die Leute sehen, wenn sie die Seite besuchen.
  • Biete Shopping auf Instagram und Pinterest an. Instagram hat das Einkaufen direkt auf der Plattform möglich gemacht. Shoppable Posts leiten den Besucher auf deine Website oder erlauben das Einkaufen innerhalb von Instagram.

Pinterests Shop-Funktion zeigt nun Preise, Informationen über den Laden und über nicht vorrätige Artikel und führt den Besucher auf die Website des Stores, um dort einen Kauf zu tätigen.

  • Arbeite mit Mikro-Influencern (Englisch). Nischenpublikum wird wahrscheinlich in hohem Maße konvertieren, wenn es von einem vertrauenswürdigen Influencer beraten wird. Mikro-Influencer eignen sich hervorragend für kleinere Nischenmarken, die ihr Publikum vergrößern möchten. Da Mikro-Influencer auch ein kleineres Publikum haben, sind ihre Anhänger sehr loyal und sehr engagiert.

7) Sorge für ein nahtloses Einkaufserlebnis

Ich gehöre sicherlich zu den 75 % der Käufer, die eine E-Commerce-Website verlassen, die nicht innerhalb von drei Sekunden lädt. Schnäppchenjäger haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne und eine niedrige Fehlertoleranz. Stelle daher sicher, dass der Einkaufsprozess in deinem Store reibungslos verläuft. 

  • Teste den Zahlungsvorgang, um sicherzustellen, dass der Zahlungsprozess reibungslos funktioniert. Ein Kunde, der deine Website wegen einer Störung an der Kasse verlässt, tut am meisten weh.
  • Verringere das Verlassen des Einkaufswagens (Englisch) durch Hinzufügen eines Countdown-Timers. Verwende die Countdown-Cart-App oder ein ähnliches Tool.
  • Wusstest du, dass die 404-Fehlerseite (Seite nicht gefunden) eine unangetastete Einnahmequelle ist? Es ist eine raffinierte Methode, verlorene Besucher in Kunden zu verwandeln. Erstelle ein personalisiertes Design für deine 404-Fehlerseite und füge deine Produktkategorien ein, so dass Besucher leicht zum Einkaufen zurückkehren können, wenn sie zufällig hier landen. 
Tattly ging auf ihrer 404 Seite noch einen Schritt weiter und fügte ein Produkt hinzu, das die Kunden nur finden können, wenn sie auf dieser Seite landen.
  • Eine kreative 404-Seite ist zwar eine coole Marketingstrategie, aber du solltest sicherstellen, dass deine Kunden auf deine eigentliche Website gelangen. Mit der Google Search Console kannst du 404-Fehler verfolgen. 

Am Tag vor dem Start deiner Feiertagsangebote

Überprüfe alles in deinem Store auf dem Desktop und auf Mobilgeräten. Du solltest deinen Online-Store auf den erhöhten Feiertagsverkehr vorbereiten, also teste alles, vom Wesentlichen bis zum Schnickschnack: CTA-Buttons, Warenkörbe, Versandeinstellungen, Pop-ups und Banner.

Madara is a content marketer for the Printful Blog. Her background in linguistics and belief in the power of SEO come in handy when she’s creating content that inspires ecommerce store owners and helps them grow their business.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, abonniere unseren Blog-Newsletter

Bestelle unsere umsetzbaren Dropshipping-Tipps direkt in deine Inbox

Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Zurück zu allen Beiträgen

Bereit Printful auszuprobieren?

Verbinde dich mit einer E-Commerce-Plattform oder mach eine Bestellung

Beginne jetzt
shares